Nüsse: Cashewkerne

Cashewkerne sind bei Groß und Klein sehr beliebt und vielseitig in der Küche einsetzbar. Die cremig-süßlichen Nüsse harmonieren sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Gerichten. Die gesunden Kerne haben jedoch auch zahlreiche gesundheitsbezogene Vorzüge. Über einige davon sind sich die meisten Menschen gar nicht bewusst. So sind Cashewkerne nicht nur reich an Vitaminen und Mineralien, sondern können auch die psychische Verfassung eines Menschen positiv beeinflussen. Zudem sind Cashewkerne die Nüsse mit dem geringsten Allergie-Potential.


Nierenförmige Kraftpakete mit reichlich Mikronährstoffen
Cashewkerne haben einen beachtlich hohen Gehalt an Mineralien. An erster Stelle steht das Magnesium. Etwa 270 Gramm des Minerals befinden sich in 100 Gramm Cashewkernen. Auch Kalzium, Kalium, Eisen und Phosphor stecken in den kleinen Kraftpaketen sowie die Vitamine B1, B2, B6 und Vitamin E.
Wer sich die Form der Cashewkerne genauer ansieht, wird feststellen, dass die Nüsse nierenförmig sind. Einigen Wissenschaftlern zufolge sind Nüsse immer für das körperliche Organ besonders wertvoll, dem sie am ähnlichsten sehen. Tatsächlich wirkt sich der hohe Gehalt an Magnesium positiv auf die Gesundheit der Nieren aus und auch das Herz und die Muskeln freuen sich stets über eine Extraportion Magnesium.


Potential zum Seelenfutter: Cashewkerne machen glücklich!
Neben einer großen Menge an Mineralien und Vitaminen enthalten Cashewkerne auch reichlich Tryptophan. Dies ist der Stoff, den das Gehirn für die Herstellung des Glückshormons Serotonin benötigt. Der regelmäßige Verzehr von Cashewkernen kann also dazu beitragen, die Stimmung zu heben. 100 Gramm Cashewkerne enthalten rund 450 mg Tryptophan, den Baustoffs für das Glückshormon.


Die Leichtgewichte unter den Nüssen
Cashewkerne enthalten rund 42 Gramm Fett pro 100 Gramm Kerne. Das mag auf den ersten Blick nach ziemlich viel klingen, im Vergleich zu anderen Nüssen sind 42 Gramm jedoch ziemlich wenig – immerhin enthalten die meisten Nusssorten rund 60 bis 70 Gramm Fett pro 100 Gramm. Zudem sind die Fette in den Cashewkernen sehr gesund, da es sich zu einem großen Anteil um mehrfach ungesättigte Fettsäuren handelt.

Genauer wird das auch hier behandelt: Wie gesund sind Cashewkerne?

Cashewkerne enthalten zwar etwas mehr Kohlenhydrate als andere Nüsse, der geringe Fettgehalt macht sie jedoch immernoch zu einem Leichtgewicht unter den Nüssen. Während andere Nüsse es meist auf 650 bis 700 Kilokalorien pro 100 Gramm bringen, schlagen 100 Gramm Cashewkerne lediglich mit durchschnittlich 572 Kilokalorien zu Buche.
Zwar ist das Fett aus Nüssen allgemein sehr gesund und sollte nicht verteufelt werden, für Figurbewusste sind Cashewkerne aufgrund des etwas geringeren Brennwerts aber dennoch eine gute Alternative. Ein handgemachtes Pesto beispielsweise wird durch das Ersetzen von Pinienkernen durch Cashewkerne etwas weniger fett- und kalorienreich.