Leber

Leber Anatomie:

Die Leber ist ein Organ, das sich im oberen rechten Bauchraum direkt unter dem Zwerchfell befindet und beim erwachsenen Menschen zwischen 1.400 und 1.800 Gramm wiegt. In der Medizin wird dieses weiche und recht gleichmäßig strukturierte Organ in vier Lappen, die sogenannten Lobien, unterteilt. Die Leber ist über mehrere Bänder in der Bauchhöhle befestigt.

Leber – Aufgabe und Funktion:

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper, die eine Vielzahl an lebenswichtigen Funktionen erfüllt. Sie produziert verschiedene Bluteiweiße und Abwehrstoffe, bildet den zur Verdauung notwendigen Gallensaft und entgiftet das Blut, indem sie beispielsweise Hormone und Medikamente abbaut. Die meisten Nährstoffe, die aus dem Darm in das Blut aufgenommen werden, gelangen zunächst zur Leber, werden hier verarbeitet und dann wiederum gezielt an das Blut abgegeben. Zudem ist die Leber für die Speicherung von Vitaminen verantwortlich. Darüber hinaus sorgt dieses Organ für die Blutbildung beim Fetus bis zum siebten Schwangerschaftsmonat.

Auftretende Krankheiten/Schmerzen/Probleme der Leber:

Die meisten Erkrankungen der Leber entstehen durch Alkohol, Medikamente oder diverse andere körperfremde Stoffe. Bis zu einem gewissen Grad kann die Leber diese für den Körper giftigen Stoffe abbauen beziehungsweise in ungiftige Stoffe umwandeln. Bei einem starken Missbrauch von Alkohol oder Tabletten ist dieses jedoch nicht mehr möglich und die Leber wird stark belastet. Auch zu reichhaltiges und vor allem fetthaltiges Essen kann die Leber immens schädigen.

Versagt die Leber, bedeutet dies den sicheren Tod, denn ohne eine funktionierende Leber kann der menschliche Körper nicht überleben. In diesem Fall kann nur noch eine Transplantation den Patienten retten.

Erkrankungen der Leber verursachen – zumindest im Anfangsstadium – selten Schmerzen. Eine Gelbfärbung der Haut beziehungsweise der weißen Anteile des Augapfels können erste Anzeichen für Erkrankungen der Leber sein. Um Schäden an der Leber festzustellen, werden in der Regel Blutproben entnommen und die Leberwerte ermittelt.
Um die Leber bestmöglich zu schützen, empfiehlt sich eine gesunde Ernährung sowie tägliche Bewegung. Zudem sollte man das Rauchen und den Genuss von Alkohol weitestgehend einschränken. Auch das Heilfasten, das heißt das regelmäßige Trinken von Wasser und ungesüßtem Kräutertee, kann der Leber beim Ausscheiden von giftigen Stoffen helfen.