Was ist das Enzym Bromelain?

Bromelain ist ein Enzym, das in Ananaspflanzen und in ihren Früchten vorkommt. Bromelain ist ein Enzym, das Eiweiße spaltet.

Superfood Ananas

Es wurde erst 1957 entdeckt, wurde seither aber eingehend erforscht. Daher ist auch klar, dass der Stoff aus der Ananas viele unterschiedliche, allesamt positive Wirkungen auf den menschlichen Organismus hat. Der Name Bromelain fasst genau genommen zwei Enzyme zusammen – das aus dem Stamm der Ananaspflanze und das aus der Frucht. Beide sind hoch wirksam.


Wirkunsgvoller Entzündungshemmer

So wirkt Bromelain beispielsweise ausgesprochen entzündungshemmend. Es ist darüber hinaus verdauungsfördernd und soll entschlackende Fähigkeiten haben. Aber auch muskelentspannende Eigenschaften werden dem Enzym aus der Ananas zugeschrieben. Zudem fördert es die Durchblutung, wirkt abschwellend und – für einen Laien gesagt – schlichtweg heilend. Bromelain werden positive Wirkungen auf eine Vielzeit von Krankheiten nachgesagt: entzündliche Krankheiten wie Gicht, Arthritis, aber auch Arteriosklerose reagieren sehr positiv auf die Behandlung. Zudem soll der Stoff Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhüten und ganz allgemein das Immunsystem stärken. Die Wirkung von Antibiotika kann durch Bromelain verstärkt werden.


In Medikamentenform oder ganz natürlich

Dank all dieser positiven Wirkungen wird Bromelain in Medikamentenform eingesetzt. Man kann es sich aber auch zuführen und all seine positiven Eigenschaften genießen, wenn man einfach frische Ananas ist. Wohlgemerkt frische Ananas. Denn die exotischen Früchte aus der Dose haben das wertvolle Enzym längst weitestgehend eingebüßt.