Superfood: Walnüsse

Wie reichhaltig sind Walnüsse
Auf 100 Gramm Walnüsse bezogen stellen sich die Nährwerte folgendermaßen dar:
Der Proteingehalt beträgt 14,4 Gramm, der Gehalt an Kohlenhydraten 6 Gramm, wovon 3 Gramm auf Zucker entfallen. Der Fettgehalt ist mit 69,1 Gramm zwar sehr hoch, aber durch den sehr hohen Gehalt (9 Gramm auf 100 Gramm) an Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) und Alpha-Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) im Verhältnis 1:4 von hohem gesundheitlichen Wert.
Für Diabetiker ist wichtig zu wissen, dass 100 Gramm Walnüsse 0,5 Broteinheiten entsprechen.

Auch die Vitaminwerte sind beachtenswert.
Der Gehalt an Vitamin C beträgt 3 mg, von Vitamin A 0,01 mg und von Vitamin E 6,04 mg.
In der Vitamin-B-Gruppe ist Vitamin B1 mit 0,34 mg, Vitamin B2 mit 0,12 mg und Vitamin B6 mit 0,87 mg vertreten.


Die Gruppe der Mineralstoffe ist ebenso beeindruckend.
Der Salzgehalt ist mit 0,0051 g extrem niedrig. Dafür sind die Werte von Eisen mit 2,5 mg, Zink mit 2,7 mg, Magnesium mit 130 mg, Chlorid mit 23 mg, Mangan mit 2 mg, Schwefel mit 130 mg, Kalium mit 544 mg, Kalzium mit 87 mg, Phosphor mit 410 mg, Kupfer mit 0,9 mg, Fluorid mit 0,68 mg und Jod 3 μg beachtenswert.
Der Brennwert liegt bei 2.998 kj bzw. 716 kcal.

Darüber hinaus sind Walnüsse fructosefrei, glutenfrei, laktosefrei und natürlich auch vegan.
Für wen werden Walnüsse als „das Superfood“ empfohlen
Ganz besonders für Veganer und Vegetarier
Walnüsse enthalten viel Eiweiß und können den Eiweißmangel bei einer fleischlosen Ernährung ausgleichen. Auch Ballaststoffe sind ausreichend vorhanden und unterstützen somit eine gesunde Verdauung.

Doch auch im Rahmen einer normalen bunten Mischkost sind Walnüsse eine gesunde und zudem schmackhafte Zutat oder Knabberei.


Gibt es Symptomatiken, die Walnüsse positiv beeinflussen
Im Vergleich mit fettem Seefisch senken Walnüsse das „schlechte“ LDL-Cholesterin stärker. Ca. 30 Gramm pro Tag reichen dafür bereits aus.
Ferner können Walnüsse auch einen zu hohen Blutdruck senken und Entzündungen in den Gefäßen verbessern. Die Gefahr, an Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Arteriosklerose zu erkranken.

Einzelne Studien belegen, dass Walnüsse vor Prostatakrebs und Diabetes schützen. Belegt ist dies durch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA (U.S. Food and Drug Administration).

Es heißt auch, dass die Gerbstoffe, die sich in der Schale und in den Blättern befinden, bei Verwendung als Naturheilmittel bei Akne und Ekzemen helfen kann. Auch Krebs soll durch den hohen Gehalt an Antioxidantien in den Walnüssen gehemmt werden. Die Omega-3-Fettsäuren hemmen das Krebswachstum nachweislich.
Studien an 10 spanischen Universitäten ergaben zudem, dass dem metabolischen Syndrom vorgebeugt werden kann.

Abwechslung bringen leckere Gerichte mit Walnüssen
Schnell zubereitet sind in Kokosöl gebackene Süßkartoffelplätzchen mit Vollkornmehl aus Dinkel oder Buchweizen und gehackten Walnüsse und geraspelten Zucchini.
Einen leckeren Aufstrich erhält man mit pürierter Avocado, etwas Zitrone und Chili und gem. o. geh. Walnüssen.
Auch in Salaten, zum Beispiel Käse und Obstsalat, schmecken Walnüsse exzellent.
Das Mehl für Kuchen oder Gebäck lässt sich sehr gut durch gemahlene Walnüsse ersetzen. Auch panieren lässt sich mit gemahlenen Walnüssen hervorragend.
So lecker kann gesundes Naschen schmecken.