Appetitzügler – wie effektiv sind sie?

Appetitzügler in Tablettenform

Es gibt viele verschiedene Diätformen, die in den meisten Fällen mit einer Umstellung der Ernährung funktionieren. Es existieren aber auch andere Methoden. Zum einen handelt es sich dabei um eine Erhöhung des Sportpensums, zum anderen gibt es Appetitzügler – also Medikamente, die dazu führen sollen, dass das Hungergefühl sinkt oder sogar ganz verschwindet.

Sind Appetitzügler gefährlich?

Es gibt verschiedene Kategorien von Appetitzüglern. Einige von ihnen sind harmlos und funktionieren zum Beispiel durch eine Zufuhr von konzentrierten Ballaststoffen, die den Magen füllen und auf diese Weise sättigen sollen.


Andere Appetitzügler hingegen sind echte Medikamente, die in den Stoffwechsel eingreifen. Und wie jedes Medikament haben auch diese Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Ob sie gefährlich sind, können Sie letztendlich daran feststellen, ob sie den Appetitzügler ohne Rezept oder nur mit ärztlicher Verschreibung erhalten.

Rezeptfreie und rezeptpflichtige Appetitzügler

Rezeptfreie Appetitzügler sind deshalb frei erhältlich, weil sie eine weniger einschlagende Wirkung haben und aus diesem Grund als verhältnismäßig harmlos eingestuft werden. Dennoch handelt es sich bei ihnen um Medikamente, und die sollten nicht unbedacht oder überdosiert eingenommen werden.


Bei rezeptpflichtigen Appetitzüglern ist eine Verschreibung durch den behandelnden Arzt erforderlich. Die meisten Ärzte stellen eine solche Verschreibung nur in Fällen aus, in denen extremes Übergewicht gegeben ist und eine Gewichtsabnahme unbedingt herbeigeführt werden muss. Versuchen Sie nicht, diese Art von Appetitzüglern auf seltsamen Wegen im Internet zu bestellen, sondern schützen Sie Ihre Gesundheit!

Wirken Appetitzügler überhaupt?

Da Appetitzügler unterschiedliche Wirkungsweisen haben, gibt es auch Unterschiede in ihrer Wirksamkeit. Die einfachste Variante, die über die Zufuhr von Ballaststoffen funktioniert, quillt im Magen auf und soll dort zu einem anhaltenden Sättigungsgefühl führen. Das kann bei Ihnen gut funktionieren, wenn Sie sich generell eher ballaststoffarm ernähren.

Wie werden Appetitzügler verwendet?

Die Anwendung des Appetitzüglers ergibt sich aus dem Beipackzettel. Sie werden in den meisten Fällen über einen Zeitraum von mehreren Wochen täglich oder mehrmals täglich eingenommen – bei vielen Präparaten einige Zeit vor einer geplanten Mahlzeit. Sie sollen den Hunger rechtzeitig vor dem Essen dämpfen – also den Appetit rechtzeitig zügeln. Achten Sie bei ballaststoffhaltigen Appetitzüglern unbedingt darauf, viel zu trinken, damit sie quellen können.

Wo sind Appetitzügler erhältlich?

Appetitzügler gibt es entweder in der Drogerie oder in der Apotheke. Das umfasst auch das Internet. Grundsätzlich handelt es sich bei den Varianten in der Drogerie in den meisten Fällen um ballaststoffbasierte Appetitzügler. In der Apotheke sind die „härteren“ Appetitzügler erhältlich, da auch bei den frei verkäuflichen Medikamenten die Möglichkeit einer Beratung gegeben sein soll.