Wie dick macht Sushi wirklich?

Sushi sieht nicht nur appetitlich aus, es ist auch sehr gesund und gut für die Figur. Denn die Zutaten bestehen größtenteils aus Reis und Fisch oder anderen Meerestieren. Je nach Sorte kann sich auch frisches Gemüse wie Karotten oder Avocado darin befinden. Auch Algen werden häufig in die Sushi-Rollen getan.

Im Sushi befinden sich gleich mehrere gesunde Nahrungsmittel auf einmal, weshalb die kleinen Köstlichkeiten von Ernährungswissenschaftlern empfohlen werden. Denn der Körper wird durch den Verzehr von Sushi mit allem versorgt, was er benötigt um gesund und fit zu bleiben. Alleine der verwendete Klebreis (Reis wirkt allgemein entwässernd) enthält nicht nur Kalium und Magnesium, sondern auch Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Sogar wer abnehmen möchte ist mit Sushi gut beraten, denn die Kalorienmenge ist sehr gering. Zudem sind die kleinen Häppchen so schön anzusehen, dass wenige Stückchen reichen, um den Appetit zu stillen.


Als Algen werden in Sushi häufig Nori verwendet, deren Blätter besonders viel wichtiges Jod enthalten. Thunfisch und Lachs sind die Fischsorten, die hierzulande gerne in die Röllchen getan werden. Sie sind reich an Omega-3-Fettsäuren, außerdem liefern diese Fischarten wichtige Mineralien und Eiweiß. Fisch enthält sehr wenige Kalorien und ist mit das beste Lebensmittel für Menschen, die auf ihre Figur achten wollen.

Japanisches Essen ist allgemein der Geheimtipp für alle, die schlank bleiben oder werden möchten.