Tag 15 – Ein ruhiger Fischtag

<<< Tag 14 | Tag 16 >>>

Heute war ich nach meinem kleinen Schwächeanfall von gestern schon wieder gut erholt. Gleich beim Aufstehen habe ich gemerkt, dass ich über Nacht wieder zu Kräften gekommen bin.

Entspannte erste Tageshälfte

Nach wie vor brauche ich morgens ein schönes Müsli mit frischem Obst. Heute zur Abwechslung auch mal mit Wassermelone. Ein Glück gehöre ich zu der Sorte Melonenesser, die sich an den Kernen nicht stören lassen und sie einfach mitessen. Das Rauspulen jedes einzelnen Kerns wäre absolut nichts für mich 🙂

Trotz dieser schönen Stärkung am Morgen hatte ich mir für heute kein allzu schwieriges Trainingsprogramm zurecht gelegt. Cardio stand sogar gar nicht auf der Liste.

Und so habe ich es heute eher ruhig angehen lassen und nach meinem 3 Sterne Mittagessen, bestehend aus Vollkornbrot mit Forellenfilets, angefangen mit einem Oberkörper-Workout.

30 Minuten müssen reichen

Auf meiner eigenen Fitnessmatte habe ich insgesamt eine gute halbe Stunde Übungen für den gesamten Oberkörper und die Arme durchgeführt. Auch die vor wenigen Tagen neugekauften Kurzhanteln kamen wieder zum Einsatz. Erste Erfolge kann man hier schon sehen 🙂

Fisch Teil 2

Nachdem es bereits zum Mittag Forelle gab, habe ich am Abend dann noch einen ganz simplen Eisbergsalat mit roter Paprika und Thunfisch gegessen. Als Dressing gab es…. Balsamico 🙂

Manchmal ist einem einfach nicht so danach, noch groß was fürs Auge zu zaubern. Trotzdem kann es aber lecker schmecken!

Ausblick auf morgen

Morgen werde ich wieder ein Intervalltraining machen bei dem ich mich richtig verausgaben möchte. Je länger, desto besser! Aber 35 Minuten sollten es mindestens sein.

Das sagt die Waage

Morgendliche Wiegung (in Klammern Veränderung zum Tag 1):

Gewicht: 76,0 kg (-1,3 kg)
Körperfett: 24,9 % (-0,6 %)
Wasser: 54,8 % (+0,4 %)
Muskelanteil: 43,6 % (+0,3 %)
Knochenmasse: 10,5 kg (-0,2 %)

Der Tag in Kürze

  • 30 Minuten Oberkörper-Workout auf der Fitnessmatte und Kurzhanteltraining

<<< Tag 14 | Tag 16 >>>