Die Ausgangslage und Vorgespräch

Tag 1 >>>

Heute ist der letzte normale Tag bevor mein Selbstexperiment „Vom Mopsbauch zum Sixpack in 30 Tagen“ losgeht. Dementsprechend aufgeregt und angespannt bin ich momentan, da ich mich solch einer sportlichen Herausforderung in dem Ausmaß noch nie gestellt habe. Weiter unten könnt Ihr auch das Vorgespräch mit dem Fitnesstrainer Nino lesen, der mir sagt, worauf es ankommt um in 30 Tagen einen schönen Bauch zu kriegen.

 

Wer ich bin

Ich bin Felix, zum Zeitpunkt dieses Experiments 28 Jahre alt und Gründer von Bauch.de. Seit einigen Wochen bin ich nur noch mit dieser Homepage beschäftigt und arbeite quasi rund um die Uhr am Ausbau der Seite.

 

Warum ich das mache

Es hat mehrere Gründe warum ich mich so einer großen Herausforderung stellen möchte. Einerseits bin ich von Haus aus jemand der sich gerne solchen Challenges stellt (Im Januar 2012 habe ich mich freiwillig einen kompletten Monat vegan ernährt um zu sehen wie mein Körper darauf reagiert und wie man die Hürden des veganen Essens im Alltag meistern kann) und zum Anderen möchte ich den Lesern von Bauch.de auch einfach selbst zeigen, wie man durch viel Einsatz, Fleiß und Schweiß zu einem durchtrainierten Bauch kommen kann, ohne das Jahre ins Land gehen.

Ziel des Experiments

Es ist ja nicht so, dass ich momentan total übergewichtig bin aber ich möchte selbst auch für mich wieder zu einem schöneren Bauch (genauer gesagt zum Sixpack) kommen und gebe mir dafür 30 Tage Zeit. Denn mal ehrlich, wen interessiert schon ein Selbstexperiment „Sixpack in 10 Monaten“ ?

 

Das Vorgespräch mit Fitnesstrainer Nino

Nino ist seit einigen Jahren ein guter Freund und in dieser Challenge mein Fitnesstrainer, der mir mit Tipps und Ratschlägen zur Seite steht.

Felix (Bauch.de): Wie sollte mein Frühstück während des Selbstexperiments aussehen?
Fitnesstrainer Nino: Morgens musst Du Dich wirklich satt essen. Das heißt ausschließlich Vollkornprodukte wie Vollkornbrötchen oder Vollkornmüsli mit Obst und Magerquark. Auf jeglichen Zucker, sprich Marmelade und Co. musst Du verzichten.
Felix: Obst ist also erlaubt?
Fitnesstrainer Nino: Ja, Obst ist kein Problem. Aber Du solltest Obst nur in der ersten Tageshälfte essen, in der zweiten Tageshälfte dann nur noch Gemüse!
Felix: Und was gilt es beim Abendessen zu beachten?
Fitnesstrainer Nino: Nicht später als 18 Uhr essen! Und abends brauchst Du viele Proteine. Das heißt, Du musst viel Fleisch und Fisch essen, am besten mit Gemüsebeilagen. Auch Salate, zum Beispiel mit Thunfisch, sind bestens geeignet für Dein Experiment. Wenn Du möchtest, sind auch Proteinshakes eine gute Möglichkeit, aber das ist nicht jedermanns Sache…
Felix: Was ist mit Kohlenhydraten abends?
Fitnesstrainer Nino: Abends die Kohlenhydrate unbedingt komplett weglassen, ohne Ausnahme!
Felix: Und beim Sport, wie gehe ich das am besten an?
Fitnesstrainer Nino: Da Du noch recht untrainiert bist, musst Du es verhältnismäßig langsam angehen lassen. Ich empfehle Dir 4-5 mal die Woche ein Cardio-Training (Joggen, Fahrrad etc.) von mindestens einer Stunde. Du solltest Dich da dann aber schon langsam an Deine Schmerzgrenze rantasten und Dich nach ein paar Tagen Eingewöhnung voll auspowern. Und beim Krafttraining solltest Du immer einen Tag ein hartes Bauchtraining durchziehen, gefolgt von einem Ruhetag und dann wieder richtig Gas geben. Denk aber auch an die anderen Muskelgruppen Deines Körpers. Man sollte nicht nur den Bauch trainieren sondern wenigstens auch ein bisschen Ganzkörper-Workout einstreuen!

 

Die Ausgangslage

Ich arbeite viel am Schreibtisch und habe in letzter Zeit sehr wenig bis gar keinen Sport gemacht. Früher habe ich jedoch recht ambitioniert Fußball gespielt aber das ist schon eine Weile her. Vereinfacht gesagt: Ich war mal sportlich, bins jetzt aber nicht mehr. Ich denke aber das noch einiges an Potenzial in meinem Körper schlummert… Potenzial, dass ich jetzt wieder wecken möchte.

Gewicht: 77,3 kg
Körperfett: 25,5 %
Wasser: 54,4 %
Muskelanteil: 43,3 %
Knochenmasse: 10,7 kg

Zur Ermittlung dieser Daten benutze ich eine Waage von Sanitas, Modell SBG 22. Wie man sieht, kommt ein Wert von weit mehr als 100% heraus 🙂 Wie das möglich ist, weiß ich auch nicht und lässt mich an der Qualität der Waage etwas zweifeln, aber der Vollständigkeit halber werde ich die Daten weiter messen, in der Hoffnung das sich aussagekräftige Tendenzen ableiten lassen.

Tag 1 >>>