Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Gewichtszunahmen während der Schwangerschaft sind eigentlich ein Grund, sich über steigende Angaben auf der Waage zu freuen. Bedeutet die Zunahme doch, dass die Schwangerschaft normal verläuft. Viele Frauen sind sich dennoch unsicher, ob ihre Zunahme im normalen Rahmen bleibt.

Daher soll im Folgenden erklärt werden, weshalb eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft normal ist, in welchem Rahmen sie sich bewegen sollte und was die Risiken einer zu hohen Zunahme sind. Auch wollen wir uns der Frage zuwenden, wie schnell Frauen nach einer Geburt abnehmen können.


Gründe für die Gewichtszunahme

Eine Gewichtszunahme während der vierzig Schwangerschaftswochen lässt sich schon aus dem Grund nicht vermeiden, dass zwei Menschen schlichtweg mehr wiegen als einer. Grob kann man am Ende der Schwangerschaft ein Gewicht von 3,4kg für das Baby, 600g für die Plazenta und 0,8kg für das Fruchtwasser annehmen.

Veränderungen bei der Mutter können mit knapp acht Kilo angegeben werden: Die vergrößerte Muskelmasse der Gebärmutter wiegt 1kg, die Brüste werden ca 400g schwerer, die Blutmenge erhöht sich um 1,2kg, eingelagertes Wasser wiegt 1,7kg und der Körper legt zusätzliche Energiereserven für die Versorgung des Babys an, die zwischen drei und vier Kilo liegen.

Der gesunde Rahmen einer Zunahme

Entgegen der weit verbreiteten Aussage, Frauen müssten während der Schwangerschaft für zwei essen, benötigt der schwangere Körper nur 255 Kalorien mehr. Der Grundsatz ist dennoch nicht falsch, wenn Frauen ihn als Anhaltspunkt für die Nährstoffzufuhr und eine damit verbundene gesunde Ernährung nutzen. Auch für die Häufigkeit der Mahlzeiten darf der Grundsatz herangezogen werden, viele kleine Mahlzeiten sind in der Schwangerschaft empfehlenswert.
Leider gibt es bis heute keine für alle Schwangeren geltende Empfehlung zur Gewichtszunahme, da diese individuell anhand des Gewichts vor der Schwangerschaft berechnet werden muss. Wissenschaftler der Frauenklinik Jena empfehlen die Berechnung anhand des BMIs vor der Schwangerschaft und entwickelten folgende Richtlinien:


Frauen, die vor der Schwangerschaft einen BMI von 19,8 hatten, sollten monatlich circa 2,3kg zunehmen.

Ein Ausgangs-BMI zwischen 19,8 und 26 bedeutet eine Monatszunahme von 1,8kg.

Frauen, die zwischen 26,1 und 29 lagen, wird die maximale monatliche Zunahme von 1,2kg empfohlen und er einen höheren BMI als 29 hatte sollte maximal 900g pro Monat zunehmen.

Bei einer Zwillingsschwangerschaft können zu diesen Werten 2 bis 3 Kilo addiert werden.

Risiken einer zu hohen Zunahme

Eine Schwangerschaft sollte auf keinen Fall zum Anlass für unkontrolliertes Essen und eine Gewichtszunahme werden, denn diese birgt Gefahren für Mutter und Kind.

Eine zu hohe Zunahme birgt für die Mutter das Risiko, an Schwangerschaftdiabetes zu erkranken, sie erhöht die Wahrscheinlichkeiten von Makrosomie und Kaiserschnitt und die möglichen Komplikationen bei diesem. Dazu kommt die mit jedem über Norm zugenommenen Kilo erhöhte Anstrengung für den Körper, dem dann die Regeneration nach der Geburt und die Geburt selbst schwerer fallen.

Zwar konnte bisher nicht wissenschaftlich bewiesen werden, dass das Risiko eines Kindes, später übergewichtig zu werden, durch die zusätzlichen Schwangerschaftskilos erhöht ist, man weiß jedoch von einer anderen negativen Beeinflussung des Kindes. Während der Schwangerschaft bildet sich der Geschmackssinn des Kindes aus. Ernährt sich die Mutter gesund, so wird das Kind später auch eher zu gesunder Ernährung tendieren, erlebt es jedoch schon im Mutterleib viel Süßes und Fett, so erhöht sich die Neigung zu Fast Food.

Abnahme nach der Schwangerschaft

Bei prominenten Müttern sieht es oft so aus, als sei eine sehr schnelle Abnahme normal. Frauen sollten sich davon jedoch nicht irritieren lassen: Die meisten Frauen nähern sich erst sechs Monate nach der Geburt ihrem alten Gewicht. Das ist auch gesund, denn nicht nur benötigt der Körper Energiereserven zur Versorgung des Kindes, eine zu schnelle Abnahme wirkt sich auch negativ auf die Qualität der Muttermilch aus.

Die besten Möglichkeiten zum Gewichtsverlust nach der Geburt sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Bewegung.

Erst wenn Frauen ein Jahr nach der Geburt noch nicht bei ihrem Ausgangsgewicht angelangt sind, besteht Grund zur Sorge und ist eine Ernährungsberatung anzuraten.