Homöopathie gegen Bauchschmerzen – so hilft die Natur

Homöopathie bei Bauchschmerzen

Arten und Ursachen von Bauchschmerzen

Wir empfehlen den Bauch.de Leitfaden zum Thema Bauchschmerzen vorab zu lesen, um einige Hintergründe besser zu verstehen. Der Artikel lässt sich hier nachlesen:

Um ein geeignetes homöopathisches Produkt gegen Bauchschmerzen zu finden, gilt es zunächst, den Schmerz zu lokalisieren. In der Regel können vier Ursachen als Hintergründe für Bauchschmerzen benannt werden:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Magen-Darm-Infektion
  • Menstruationsbeschwerden
  • Stress

Für jede Problematik kommen unterschiedliche Präparate in Frage.


Die Wahl des passenden homöopathischen Mittels
Um das passende Medikament zu finden ist eine Orientierung anhand der standardisierten Homöopathie-Liste sinnvoll. Diese enthält alle Arzneien unter ihren lateinischen Namen im Kontext ihrer Hauptanwendungsgebiete. Die Liste ist überall im Internet kostenfrei zu finden.

Eine Recherche bei den Herstellern selbst hilft nur bedingt weiter. Es ist allen Arzneimittelherstellern gesetzlich untersagt, ihre Arzneimittel in einen direkten Zusammenhang mit einem Anwendungsgebiet zu stellen. Sie können generell Anwendungsgebiete angeben, für die sich die Homöopathie eignet, ohne jedoch Äußerungen zum Verlauf der Beschwerden oder den Heilungschancen zu treffen. Konkrete offizielle Angaben zum Zusammenhang zwischen Medikament und Erkrankung dürfen nur Ärzte und Apotheker vornehmen.

Die homöopathische Behandlung von Bauchschmerzen
Bauchschmerzen gehören zu den klassischen Behandlungsfeldern der Homöopathie. Als eines der ältesten Heilverfahren überhaupt verwendet die Homöopathie ausschließlich Substanzen aus der Natur (z. B. Pflanzen oder Mineralien), die in verschiedenen Mitteln (Globuli, Salze, Salben etc.) zum Einsatz kommen. Bei akuten Schmerzsymptomen haben sich Globuli gut bewährt. Globuli sind winzige Kügelchen, deren Trägerstoff in der Regel aus Zucker oder zuckerhaltiger Stärke besteht, in die die Wirkstoffe aus der Natur eingearbeitet werden. Der Wirkstoff des Präparates wird in sogenannten Potenzen angegeben.

Globuli werden nur selten einzeln verabreicht. Meist empfiehlt sich eine Kombination aus verschiedenen Mitteln, die individuell auf den einzelnen Menschen und dessen Gesamtbefindlichkeit abgestimmt werden. Der Blick auf eine ganzheitliche Behandlungsweise steht hier im Vordergrund.


Globuli bei Nahrungsmittelunverträglichkeit
Den Bauchschmerzen zugrunde liegt hierbei entweder eine Intoleranz gegenüber einem bestimmten Stoff (z. B. Laktose oder Fruktose) oder der Körper reagiert auf eine zu große Menge von Substanzen (z. B. Fett, Koffein, Alkohol).
Beispiele für geeignete Globuli:

  • Argentum Nitricum D12
  • Arsenicum Album D12
  • Graphites D12
  • Kalium Sulfuricum D12

Globuli bei Magen-Darm-Infektion
Hier richtet sich die Behandlung auf eine Reduktion der schmerzhaften Krampfzustände im Muskelgewebe und eine Vermeidung des damit verbundenen Erbrechens oder Durchfalls.
Beispiele für geeignete Globuli:

  • Okoubaka D2
  • Camphora D6
  • Phosphorus C12

Weitere Infos über Ursachen und Symptome bei Magen-Darm-Grippe auch hier:

Globuli bei Menstruationsbeschwerden
Hierbei bestehen krampfartige Schmerzen im Unterleib (siehe auch der Artikel „Unterleibsschmerzen“ auf bauch.de), die mit dem Abstoßen des Endometriums (Gebärmutterschleimhaut) einhergehen.
Beispiele für geeignete Globuli:

  • Chamomilla D6
  • Cyclamen D12
  • Magnesium Sulfuricum D6

Globuli bei Stress
Bei Bauchschmerzen, die im Zusammenhang mit Stress entstehen (siehe auch: Bauchschmerzen durch Stress), gilt es zunächst die Stressoren (z. B. psychische Belastung, Arbeitsüberlastung etc.) zu reduzieren. Die homöopathische Medikation hat hier einerseits den Sinn, auf die Schmerzsymptome einzuwirken und andererseits die Psyche zu stabilisieren.
Beispiele für geeignete Globuli:

  • Cocculus D12
  • Coffea D12
  • Silicea D6
  • Nux Vomica D6
  • Acidum Phosphoricum D12

Hersteller und Bezugsquellen
Die beschriebenen homöopathischen Mittel werden von einer Vielzahl an Herstellern angeboten. In der Regel wird man v. a. bei jenen Firmen fündig, die sich auf Homöopathie und Medikamente aus der Natur spezialisiert haben. Zu den bekanntesten Firmen, die darüber hinaus zusätzliche hilfreiche Informationen auf ihrer Internetpräsenz zusammengetragen haben, gehören:

Grundsätzlich sind homöopathische Medikamente in allen Apotheken erhältlich.