5 tolle Hausmittel bei Magen-Darm-Grippe

Eine Magen-Darm-Grippe ist nicht angenehm, aber mit den richtigen Hausmitteln können Sie schnell Abhilfe schaffen. In kurzer Zeit sind Sie wieder auf dem Damm. Sie müssen nicht gleich zu Medikamenten greifen, Hausmittel wirken gerade bei einer Magen-Darm-Grippe sehr gut.

Weitere Infos finden Sie auch in diesen Artikeln:

Sind Sie unsicher, ob es sich um eine in der Regel harmlose Magen-Darm-Infektion handelt, gehen Sie in jedem Fall zum Arzt, damit abgeklärt werden kann, ob nicht doch etwas anderes hinter den Beschwerden steckt.


Inhaltsverzeichnis

Symptome

Wer kennt Sie nicht, die Symptome einer Magen-Darm-Grippe? Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, krampfartige Bauchschmerzen, evtl. Fieber, Erschöpfung, Schlappheit, Schwindelgefühle können auf eine Infektion hinweisen. Sie müssen nicht alle Symptome haben, manchmal hat man „nur“ Durchfall und fühlt sich einfach schlapp und erschöpft. In anderen Fällen kommt Fieber hinzu, auch Übelkeit, Erbrechen und krampfartige Bauchschmerzen sind nicht selten.

Was Sie in jedem Fall tun sollten

Hat Sie die Magen-Darm-Grippe erwischt, sollten Sie sich schonen. Gönnen Sie sich Ruhe, legen Sie sich auf die Couch oder ins Bett und lassen Sie sich vom Fernseher oder dem Radio berieseln. Ganz wichtig ist, dass Sie viel trinken, um einer Austrocknung vorzubeugen, die unter Umständen gefährlich werden kann. Wenn es Ihnen gut tut, legen Sie sich ein warmes Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche auf den Bauch.

Was Sie vermeiden sollten

Verzichten Sie unbedingt auf Kaffee, Alkohol und Zigaretten. Aber wahrscheinlich haben Sie sowieso kein Verlangen danach.


Die richtigen Getränke bei einer Magen-Darm-Grippe

Trinken Sie Wasser – möglichst ohne Kohlensäure – und / oder Fenchel-, Pfefferminz- oder Kamillentee. Eine gesalzene Fleischbrühe ist eine weitere Möglichkeit, wenn Sie keine Lust auf Wasser oder Tee haben. Wenn Sie Fruchtsäfte bevorzugen, sollten Sie diese nur ganz stark verdünnt trinken. Auch Cola – bitte nicht eisgekühlt – ist ein gutes Getränk, obwohl die Experten inzwischen wegen des Zuckergehaltes davon abraten. Wenn es Ihnen gut tut, können Sie aber ruhig darauf zurückgreifen. Probieren Sie es aus. Wichtig ist, dass Sie viel trinken.

Hausmittel

Vertrauen Sie bei einer Magen-Darm-Infektion ruhig auf altbewährte Hausmittel. Welche das sein können, können Sie hier nachlesen. Hier die TOP 5:

1. Salzstangen

Stellen Sie sich eine Schale mit Salzstangen neben Ihr Ruhelager und knabbern Sie davon soviel Sie wollen oder können. Mit dem Salz gleichen Sie den Mineralverlust aus.

2. Äpfel und Bananen

Ein weiteres bewährtes Hausmittel sind Äpfel oder Bananen. Beide Obstsorten haben Pektine, die dafür sorgen, dass der Durchfall nachlässt und schließlich ganz verschwindet. Reiben Sie einen Apfel und lassen Sie ihn ein wenig braun werden. Die Banane können Sie etwas zerdrücken und dann mit einem Löffel oder einer Gabel essen. Verzichten Sie bitte auf andere Obstsorten, da diese möglicherweise das Gegenteil bewirken. Auch auf Salate sollten Sie verzichten.

3. Reis und Kartoffeln

Lassen Sie sich Reis oder Kartoffeln kochen, Sie werden sehen, wie gut diese Lebensmittel Ihnen tun. Denken Sie aber unbedingt daran, dass beim Kochen Salz zum Wasser gegeben wird, da Sie bei einer Magen-Darm-Grippe Mineralien verlieren und sie so wieder zuführen. Die Kartoffeln können Sie dann klein drücken und in kleinen Häppchen essen.

4. Zwieback und Weißbrot

Auch mit Zwieback und Weißbrot können Sie der Krankheit etwas entgegensetzen. Beides ist gut bekömmlich und hilft Ihnen schnell wieder auf die Beine. Den Zwieback und/oder das Weißbrot können Sie auch tränken, wenn Ihnen das lieber ist.

5. Grießsuppe und Haferschleim

Eine gute Grießsuppe oder einfacher Haferschleim zeigen in der Regel ebenfalls schnell ihre Wirkung. Essen Sie die Suppe nicht zu heiß, sondern warten Sie, bis sie etwas abgekühlt ist.

Ein Ratschlag zum Schluss

Vielleicht kennen Sie das? Gerade bei einer Magen-Darm-Infektion kommt es häufig vor, dass Sie auf ein bestimmtes Lebensmittel besonderen Appetit haben. Dann essen Sie das einfach! Normalerweise werden Sie es vertragen, denn Ihr Körper weiß oft besser, was ihm gut tut. Essen Sie kleine Häppchen und kauen Sie diese gut. Allerdings sollten Sie unbedingt auf schwer bekömmliche Lebensmittel verzichten.