Wurmfortsatz

Anatomie

Der Wurmfortsatz, in der Fachsprache „appendix vermiformis“, ist ein Anhängsel des Blinddarms und normalerweise etwa zehn Zentimeter lang. Der Name leitet sich vom weißlichen, wurmförmigen Aussehen des Fortsatzes ab. Meist liegt der Wurmfortsatz im rechten Unterbauch. Bei etwa zwei Dritteln der Menschen steigt der Appendix hinter dem Blinddarm auf, bei etwa einem Drittel ist er absteigend gelegen. Insgesamt hat der Wurmfortsatz keine speziell festgelegte Lage.
Die Appendix ist innen hohl und wird von einer Wand umgeben, die im Aufbau der Darmwand ähnelt. Dort befinden sich viele Lymphfollikel.


Aufgabe/Funktion

Der Wurmfortsatz wirkt bei der Immunabwehr mit. Neben den Lymphfollikeln sind wichtige Darmbakterien in seine Wand eingebettet. Letztere werden von einer schützenden Schleimschicht umgeben. Die Lymphfollikel versorgen die Darmbakterien mit nützlichen Abwehrstoffen. Wenn die Flora der Darmbakterien bei einer Durchfallerkrankung ausgeschwemmt wird, können sie so geschützt überleben und Krankheitserreger im Dickdarm beseitigen.

Diese körpereigene Abwehrfunktion spielt besonders in Ländern mit niedrigen Hygienestandards eine wichtige Rolle. Bei Menschen, die in guten hygienischen Verhältnissen leben, wird die Funktion des Wurmfortsatzes nicht mehr so dringend gebraucht. Daher kann er hierzulande bei einer Entzündung auch problemlos entfernt werden.

Krankheiten/Schmerzen/Probleme

  • Blinddarmentzündung (ungenaue Bezeichnung, gemeint ist hiermit eigentlich die Entzündung des Wurmfortsatzes)
  • Tumorbildung am Wurmfortsatz (selten)