Das Immunsystem durch Hausmittel stärken

Gerade in den Wintermonaten profitieren Menschen von einem robusten Immunsystem (Wenn Sie zuerst wissen möchten, wie das Immunsystem überhaupt funktioniert, dann lesen Sie vorab diesen Artikel.). Denn sie erkälten sich dann weniger leicht. Mit einigen Hausmitteln lassen sich die eigenen Abwehrkräfte ganz nebenbei stärken.

Regelmäßig Sport machen stärkt die Abwehrkräfte

Sport stärkt die eigenen Abwehrkräfte und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Das richtige Maß ist jedoch einzuhalten: Zu viel Sport kann kontraproduktiv sein, da es den Körper übermäßig belastet. Wer so trainiert, dass er zwar Anstrengung verspürt und durchaus auch aus der Puste kommt, aber sich dabei noch gut fühlt, der profitiert von einer Stärkung seines Immunsystems. Sportler sind weniger oft erkältet, und wenn es sie doch einmal erwischt, ist der grippale Infekt schneller überstanden.


Sonne tanken

Insbesondere, wenn Sie auch bei kühleren Temperaturen draußen Zeit verbringen, profitieren Sie von der Stärkung des eigenen Immunsystems. Denn durch Sonneneinstrahlung bildet der Körper das Vitamin D – und dieses wiederum aktiviert die Abwehrzellen Ihres Immunsystems. Da gerade im Winter viele Menschen in Westeuropa nicht genug Sonne bekommen, um ihren Vitamin-D-Tagesbedarf zu decken, bietet sich auch die regelmäßige Einnahme von Vitamin D-Tabletten an.

Nehmen Sie genug Vitamine zu sich

Ein weiteres Vitamin, das für die Immunabwehr essenziell ist, ist Vitamin C. Es ist beispielsweise in Zitrusfrüchten enthalten. Eine Portion Obst genügt in der Regel bereits, um den Tagesbedarf zu decken. Ohnehin stellt eine gesunde, ausgewogene Ernährung eine gute Vorbeugung vor vielen Krankheiten dar. Ist eine Erkältung im Anmarsch, dann geben Sie Ihrem Immunsystem mit einer heißen Zitrone die notwendige Kraft, die Krankheit abzuwehren oder die Schwere zumindest zu mildern.


Achten Sie auch darauf, die Spurenelemente Zink und Selen sowie Eisen und Kupfer in ausreichender Menge zu sich zu nehmen, denn diese Mineralstoffe benötigt das menschliche Immunsystem genauso wie die Vitamine. Neben Vitamin C gehören auch Vitamin B6, Vitamin A und Vitamin E zu jenen Substanzen, die Ihr Immunsystem verstärken.


Entspannen Sie sich!

Stresshormone wie Cortisol beeinflussen das Immunsystem negativ. Deswegen denken Sie daran, in Ihren Alltag genug Entspannung einzubauen. Ob Sie einen langen Spaziergang machen, mit Ihren Freunden einen schönen Abend verbringen, ob Sie sich mit Duftkerze und Buch aufs Sofa kuscheln oder in Ruhe ein Schaumbad genießen – achten Sie darauf, sich auch in stressigen Phasen mit kleinen Auszeiten zu belohnen, um Ihr Immunsystem nachhaltig zu stärken. Ein weiterer Tipp, die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol zu verhindern: Schlafen Sie ausreichend, damit Ihr Immunsystem optimal arbeiten kann.

Krankheitserregern keine Chance geben

In den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch am Arbeitsplatz sind Bakterien und andere Krankheitserreger ein ständiges Risiko. Schützen Sie sich vor Infektionen, indem Sie regelmäßig Ihre Hände waschen und desinfizieren Sie Gegenstände, die häufig von anderen Menschen berührt werden, beispielsweise das Telefon am Arbeitsplatz. Auf Ihr Immunsystem hat dies zwar keinen direkten Einfluss, indirekt schützen Sie sich jedoch vor Krankheiten.

Richtig anziehen

Weder schwitzen noch frieren sollte man, um für Krankheiten nicht zu anfällig zu sein. Zu diesem Zweck sollten Sie sich im sogenannten „Zwiebel-Look“ kleiden. Mit diesem sind Sie flexibel, was Temperaturunterschiede anbelangt. Ihr Körper wird Ihnen danken, denn das Immunsystem arbeitet natürlich am besten, wenn der Körper nicht sehr viel Energie dafür aufwenden muss, dass die Temperatur des Körpers reguliert wird.

Lachen Sie viel!

Der vielleicht beste Tipp, denn er kostet Sie keinen Cent, macht Ihnen gute Laune und ist Stresskiller Nr. 1: Lachen Sie viel! Versuche haben ergeben, dass Menschen, die viel lachen (oder frisch verliebt sind) über besonders gut wirkende Abwehrkräfte verfügen.