Wissenswertes über die Darmreinigung

Darmreinigung – nichtig oder wichtig?

Der Darm gilt als zweites Gehirn. Er ist dein wichtigstes Abwehrorgan, da sich hier ein Großteil deiner Immunzellen befindet, die zwischen „Freund“ und „Feind“ unterscheiden. Leider können hartnäckige Schlacken deinen Darm in seiner wichtigen Funktionsweise beeinträchtigen. Dann leidet nicht nur deine Verdauung, sondern auch dein Immunsystem. Deinen Darm zu reinigen hilft, ihn von schädlichem Ballast zu befreien und deinen gesamten Stoffwechsel anzukurbeln.

Wann sollte ich eine Darmreinigung andenken?

Folgende Symptome können dich auf Darmschlacken hinweisen:

  • starker Mundgeruch
  • Verdauungsbeschwerden (beispielsweise Durchfall, Blähungen, Bauchkrämpfe, Verstopfung)
  • Migräne
  • hartnäckige Pilzinfektionen (Hautpilze, Nagelpilze, Darmpilze, Vaginalpilze)
  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Allergien oder andere Autoimmunerkrankungen
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • Bluthochdruck
  • häufige Infektion der Atemwege
  • rheumatische Beschwerden
  • erschlafftes Bindegewebe
  • sprödes und glanzloses Haar
  • Hautunreinheiten

Stellst du eines oder mehrere solcher Anzeichen bei dir fest? Hast du kürzlich Antibiotika eingenommen? Oder möchtest du einfach eine gesündere Lebens– und Ernährungsweise angehen? Dann solltest du eine Darmreinigung andenken.

Kann ich das bei mir zuhause durchführen?

Natürlich, es geht ganz einfach. Sofern du keine ernst zu nehmende Erkrankung hast, die ärztlicher Aufsicht bedarf, kannst du deine Darmreinigung problemlos selbst angehen. Das klappt sogar im Berufsalltag. Allerdings löst der plötzlich einsetzende Entgiftungsprozess bei manchen Menschen ein vorübergehendes Schwindelgefühl oder Schweißausbrüche aus. Daher ist etwas Ruhe anzuraten.

Wie funktioniert das Ganze?

Neben sogenannten „Einläufen“ (Darmspülung), gibt es eine bequeme Darmreinigungskur in Tablettenform. Wer dies ablehnt, kann auf pulverisierte Produkte zurückgreifen, die ähnlich einer Gemüsebrühe zubereitet werden. Es gibt auch Mischungen, die man kalt anrührt und wie einen Shake zu sich nimmt.

Ist das aufwendig oder kostspielig?

Nein. Eine Darmreinigung muss weder teuer noch umständlich sein. Es gibt intensive ayurvedische Methoden, die sehr gute Erfolge erzielen. Doch je nach Grad der Verschlackung kann bereits eine simple Kur mit indischen Flohsamen Abhilfe schaffen, beispielsweise bei hartnäckiger Verstopfung. Es gibt zahlreiche Produkte zur Darmreinigung. Lasse dich am besten in der Apotheke oder in einem Reformhaus beraten.

Benötige ich für eine Darmreinigung spezielles Equipment?

Nein, nicht unbedingt. Apotheken bieten sogenannte Irrigatoren an. Damit wird der Darm gespült. Eine solche Prozedur entfernt hartnäckige Kotreste von den Darmwänden. Ein Einlauf unterstützt also die Darmgesundheit, indem er gelöste Schlacken rasch ausschwemmt. Damit ersetzt er orale Abführmittel, beispielsweise indische Flohsamen. Ein Einlauf hat mehrere Vorteile. Er kann

  • Kopfschmerzen lindern,
  • Fieber senken,
  • chronische Entzündungen eindämmen,
  • Allergien mildern und
  • Schmerzen reduzieren.

Allerdings haben Anfänger häufig Probleme mit dem Irrigator. Ist eine Darmspülung neu für dich, solltest du dich langsam herantasten. Beginne am besten mit einem 1/4 oder 1/2 Liter Behälter.

Aus welchen Komponenten besteht ein Mittel zur oralen Einnahme?

Geläufige Inhaltsstoffe einer Darm-Reinigungskur sind:

  • Flohsamenschalen: Diese sondern unter ausreichender Flüssigkeitszufuhr Schleimstoffe ab und quellen um ein Vielfaches ihres Trockenvolumens auf. Sie besitzen eine abführende Wirkung und lösen Verkrustungen von den Darmwänden. Somit befreien sie den Darm von Stoffwechselabfallprodukten.
  • Probiotica: Dieses ist der Sammelbegriff für nützliche Darmbakterien, aus denen sich eine gesunde Darmflora zusammensetzt.
  • Bentonit oder Zeolith: Hierbei handelt es sich um Mineralien, die Schadstoffe binden können. Damit unterstützen sie die Flohsamen bei der Darmreinigung. Von den Darmwänden gelöste Toxine werden nun mithilfe von Benzonit und Zeolith über den Kot ausgeschieden.

Welche zusätzlichen Komponenten gibt es noch?

Folgende Inhaltsstoffe können die Reinigung und die Entgiftung deines Verdauungsapparates überdies begünstigen:

  • Grapefruitkerne: Sie enthalten einen natürlichen Wirkstoff gegen Pilze und schädliche Bakterien.
  • Wacholderbeeren: Die dunklen Beeren wirken gut gegen Darmparasiten.
  • Chlorella-Algen: Sie binden Gifte, insbesondere Schwermetalle, sodass diese sicher mit dem Stuhl ausgeschieden werden.
  • Gerstengras: Seine Absonderungen unterstützen eine gesunde Darmflora, vermindern Verstopfung und Durchfälle und schützen die Darmschleimhaut.
  • Zitronengras: Das duftende Kraut besitzt eine antibakterielle, entzündungshemmende Wirkung.
  • Fenchelsamen: Die kleinen Alleskönner sind blähwidrig, wirken antibakteriell und stärken den gesamten Verdauungsapparat.

Was befindet sich in ayurvedischen Produkten zur Darmreinigung?

Hier findest du neben Fenchelsamen häufig auch Kreuzkümmel, Koriander und Bockshornkleesamen. Auch Heilkräuter-Mischungen, vornehmlich Bitterkräuter, sind Bestandteil vieler ayurvedischer Rezepturen.

Muss ich eine spezielle Diät während der Darmreinigung einhalten?

Nein. Jedoch ist eine glutenfreie Ernährungsweise während dieser Phase empfehlenswert. Ebenfalls solltest du Nahrungsmittel meiden, die deinen Organismus übersäuern. Hierzu zählen:

  • Fleisch
  • Zucker und Süßigkeiten
  • Kaffee, Alkohol, Schwarztee
  • Milch, Milchprodukte
  • Eier
  • Käse
  • Teigwaren

Die unterstützende Einnahme von Probiotica erweist sich als nützlich, um die gestörte Darmflora wieder aufzubauen.

Wie oft im Jahr sollte ich eine Darmreinigung durchführen?

Einmal, besser zweimal im Jahr solltest du deinen Darm reinigen, um eine Verschlackung zu vermeiden.

Wie fühle ich mich danach?

Dein Verdauungsapparat arbeitet hinterher viel effektiver. Frei und unbelastet kann er die Nährstoffe aus der Nahrung besser aufnehmen. Dein kompletter Stoffwechsel arbeitet plötzlich auf Hochtouren.
Egal aus welchem Grund du deinen Darm reinigst: Du wirst in jedem Fall mit einem Gefühl von

  • frischer Energie,
  • gesteigerter Leistungsfähigkeit und
  • erhöhter Attraktivität

belohnt. Hinterher bist du widerstandsfähiger und fühlst dich rundum fit.