Blinddarm

Beim Blinddarm handelt es sich um ein menschliches Organ, das eine „blinde“, sackförmige Verlängerung des oberhalb liegenden Dickdarms am Übergang vom Dickdarm zum Dünndarm darstellt. Blind deswegen, weil die Darmtätigkeit von Dünn- und Dickdarm oberhalb des Blinddarms stattfindet und der Blinddarm für diesen Prozess unnötig ist. Der Blinddarm ist für die Verdauung quasi nur ein funktionsloses Anhängsel.

Der Blinddarm sitzt bei jedem Menschen genau an der Mündung von Dick- und Dünndarm im unteren Bereich der Bauchhöhle auf der rechten Seite. An der hinteren Wand des Blinddarms sitzt der Wurmfortsatz, auch Appendix genannt. Dieser wird häufig fälschlicherweise als Blinddarm bezeichnet. Der Wurmfortsatz ist bei Erwachsenen bis zu 10 cm lang, der Blinddarm dagegen nur 6 bis 8 cm.

Funktion des Blinddarms:

Der Blinddarm ist ein rudimentäres Organ. Das bedeutet, dass er seine ursprüngliche Funktion im Zuge der Evolution eingestellt hat, da diese unnötig geworden ist. Zurückgebildet hat er sich dabei jedoch nicht und ist heute daher noch eine optische Erinnerung an sein früheres Dasein. Tatsächlich hatte der Blinddarm einmal zusammen mit dem Wurmfortsatz eine wichtige Funktion bei der Verdauung zu erfüllen. Er half dabei, Nahrung zu zersetzen, die wir aufgrund der mit der Evolution einhergehenden Veränderung der Nahrungsaufnahme heute so nicht mehr aufnehmen. Deshalb brauchen wir den Blinddarm und den Wurmfortsatz heute auch nicht mehr als Verdauungshilfe. Bei Pflanzenfressern wie Pferden beispielsweise hilft der Blinddarm dagegen auch heute noch große Anteile an Zellulose im Darm zu zersetzen. Aus Mangel an Gebrauch hat der Blinddarm tatsächlich den Großteil seiner Funktionen einfach eingestellt, nicht jedoch alle.

Die Funktionen, die dem Menschen nach wie vor nützlich sind, laufen im Blinddarm noch tagtäglich bei jedem Menschen ab. Es konnte festgestellt werden, dass sich im Blinddarm und im Wurmfortsatz große Mengen an Lymphzellen befinden. Diese haben eine wichtige Funktion für das Immunsystem. Der Blinddarm hilft also dabei, Infektionen abzuwehren.


Tatsächlich haben Personen, bei denen der Blinddarm entfernt wurde, häufig größere Schwierigkeiten Infektionen zu bekämpfen. Darüber hinaus ist der Blinddarm auch ein Speicher für Darmbakterien. Wenn die Zahl der wichtigen Darmbakterien krankheitsbedingt im Dick- und Dünndarm verringert wurde, kann der Blinddarm dabei helfen, die Darmflora wieder aufzubauen.

Mögliche Probleme mit dem Blinddarm:

  • Blinddarmentzündung / Appendizitis: Appendix kann sich durch Fremdkörper oder Bakterien entzünden und muss bei schwerer Entzündung entfernt werden, damit es nicht zu einem sogenannten Durchbruch kommt. DievBezeichnung ist eigentlich nicht zutreffend, da es sich nicht um eine Entzündung des gesamten Blinddarms, sondern nur des Wurmfortsatzes handelt.