Risiken bei einer Bauchnabelkorrektur

Nach der Schwangerschaft, starker Gewichtsabnahme oder wenn die Hautelastizität im Alter nachlässt, kann sich die Form des Bauchnabel verändern. Um dem Bauchnabel das gewünschte Aussehen zu geben, was auch rein modische Gründe haben kann, kann eine kleine Schönheitsoperation durchgeführt werden. Doch solch ein Eingriff birgt immer auch Risiken.

Es besteht immer die Gefahr einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes eingesetztes Medikament. Ein weiteres Risiko, das nach jeder Operation besteht, ist eine mögliche dauerhafte Narbenbildung, die unter Umständen auch gut sichtbar sein kann. Kleine Narben bleiben fast immer bestehen, diese können aber auch auswuchern und sich verbreiten. Weiterhin kann es zu Schwellungen, Schmerzen im Bauchbereich, Rötungen, Wundheilungsstörungen und Nachblutungen kommen. Nicht einwandfreie hygienische Bedingungen können leicht eine Infektion auslösen. Um all diesen Komplikationen vorzubeugen wird eine Salbe aufgetragen und ein Verband angelegt. Zudem sollte für eine gewisse Zeit auf Sport, Sauna- und Solariumsbesuche sowie das Liegen in Bauchlage verzichtet werden.


Bei Schönheitsoperationen kommt es auch immer wieder vor, dass der Klient hinterher nicht zufrieden ist mit dem Endergebnis.

Aufgrund all dieser Risiken und Nebenwirkungen sowie den hohen Kosten einer Bauchnabelkorrektur sollte sich jeder Patient gut überlegen, ob der Wunsch nach einem schöneren Bauchnabel in einem vernünftigen Verhältnis zu den genannten Risikofaktoren steht.