Optimal trainieren dank Fitnesstracker

Was sind Fitness Tracker?

Fitness Tracker sind tragbare elektronische Geräte mit sensiblen Sensoren zur Überwachung der Herz- und Pulsfrequenz. So messen anspruchsvolle Geräte den Puls rund um die Uhr. Anhand der so ermittelten Daten wird der Kalorienverbrauch berechnet und seinem Träger digital angezeigt. So misst ein gutes Fitness Armband etwa Laufstrecken, Energieumsatz und sogar die Schlafqualität. Dies macht einen Fitness Tracker besonders für den Freizeitsport beliebt, doch auch bei Gewichts- und Gesundheitsprogrammen sowie im Rehabereich erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit.

Fitness Tracker werden immer beliebter

Im Leistungssport ist die digitale Unterstützung seit Langem obligatorisch. Freizeitsportler hingegen haben die Fitness Armbänder, wegen der ehemals hohen Anschaffungskosten, eher selten genutzt. Doch seit die ersten Fitness Tracker für jedermann erschwinglich geworden sind, werden sie auch von vielen ansonsten eher unsportlichen Menschen getragen. Vor allem seine Mehrfachfunktionen der Vitalüberwachung mit Zeitanzeige sowie die alltagstauglichen Designs der Armbänder und Uhrengehäuse machen aus einer ursprünglichen Leistungsüberwachung ein digitales Multifunktionsgerät des ganz normalen Alltags.

So sind Fitness Tracker aufgebaut

Ein Fitness Tracker besteht aus einem Armband – überwiegend aus Silikon, Gummi oder Leder gefertigt. Diese Materialien zeichnen sich durch besten Tragekomfort aus. Das Uhrengehäuse selbst ist unterschiedlich wasserdicht und mit Sensoren ausgestattet. Die Grundanzeige besteht aus Uhrzeit, modellabhängig auch aus Sekundenanzeige, inklusive Datum. Darüber hinaus kann der Anwender auf Fitness umschalten. Hier werden Herzfrequenz, Distanz und Kalorienverbrauch angezeigt. Diese Daten werden modellabhängig unterschiedlich dargestellt. Einfachste Fitness Tracker erstellen aus den zurückgelegten Schritten statistische Distanz- und Kalorienwerte. Für die gewünschten Daten zur Herzfrequenz ist ein Brustgurt als Zubehör nötig. Neuere Modelle erfassen solche Vitalfunktionen auch ohne Brustgurt. Bei jedem Aufbau ist entscheidend, dass der Träger solcher Armbänder mehr über seinen Lebensstil, seine Aktivität und seine Kondition erfährt.

Funktionsweise von Fitness Trackern

Die Daten eines Fitness Trackers erhält dieser von Sensoren. Entweder sind es Komponenten in der Uhr selbst, die auf Erschütterung und Vitalfunktionen reagieren oder es ist die einfachere Form, Schritte zu zählen und diese statistisch umzurechnen. Solche statistisch umgerechneten Werte sind bei günstigen Geräten teilweise ungenau. Manche Fitness Armbänder zeigen die Werte nicht direkt an. Sie werden per Smartphone über eine App abgefragt. Die Aufzeichnungen werden nun als Zahlen und/oder Diagramme am PC, Smartphone oder einem anderen verbundenen Endgerät angezeigt. Bei gehobeneren Fitness Trackern steht der einzelne Wert direkt auf dem Display. Er kann ausgewählt oder zusammen mit allen Werten abgelesen werden. Allen Fitnessuhren gemein ist die 24-Stunden-Aufzeichnung. Fast jedes Modell überprüft durch Messungen auch den Ruhezustand im Schlaf. Damit eignet sich diese Technologie auch zur Überprüfung normaler Vitalfunktionen. Das ist bei einem gezielten Training zur Leistungssteigerung von Vorteil. Die Trainingseinheiten können entsprechend der Werte angepasst werden.

Anwendungsbereiche für Fitnessarmbänder

Fitness bedeutet nicht zwangsläufig Leistungssport, sondern entspricht einem körperlichen Zustand guter Kondition und somit Gesundheit. Vor allem in diesen Bereichen macht das Tragen einer Fitnessuhr Sinn:

Leistungssport

Fitness Tracker für den Leistungssport haben bereits eine lange Tradition im Leistungsaufbau. Anzeigen wie Distanz, Herzfrequenz, Puls, Kalorienverbrauch und mehr, geben Aufschluss über den aktuellen Fitnesszustand des Sportlers. Je besser dieser ist, umso stärker kann das Training aufgebaut werden. Speziell zur Vorbereitung auf Wettkämpfe bietet eine Fitnessuhr die einfachste Möglichkeit zur Leistungskontrolle und für gezielte Leistungssteigerungen innerhalb gesunder Parameter.

Freizeitsport

Bergwanderer und Freizeitsportler brauchen für ihr Hobby eine solide Kondition. Diese kann gesundheitsbedingt schwanken. Dementsprechend muss möglicherweise das Training angepasst werden. Durch das Ablesen der wichtigsten Werte vom Fitness Tracker können sich Freizeitsportler auf geplante Wanderungen oder Wettkämpfe intensiv vorbereiten. Während der Aktivität lässt sich mit der unauffälligen, aber effizienten, Hilfe am Arm rechtzeitig erkennen, ob eine Pause nötig ist oder das Leistungsniveau noch gesteigert werden kann.

Aktive Lebensgestaltung

Vielea Menschen führen in unserer leistungsorientierten, schnelllebigen Zeit ein eher bewegungsarmes Leben. Wer dies ändern möchte, nutzt Fitness Tracker zunächst dafür, die aktuelle Lebensgestaltung zu überprüfen. Mithilfe dieser Werte kann durch kleine Veränderungen, der Lebenswandel wieder aktiver gestaltet werden. Wichtig ist die Prüfmöglichkeit für diejenigen, die bereits unter Einbußen der Kondition leiden und sich erst wieder an mehr körperliche Bewegung gewöhnen müssen. Die immer besseren Werte stellen eine Motivation dar, sich selbst Tag für Tag zu überbieten.

Rehabilitation

Nach überstandenen Krankheiten fällt es vielen Patienten schwer, die Maßnahmen einer Rehabilitation im privaten Alltag fortzuführen. Dies ist aber wichtig, um wieder leistungsfähig zu werden. Mithilfe der Fitnessuhr lässt sich der Fortschritt einer Rehabilitation täglich überwachen. Auch Werte, die einen Leistungsabfall anzeigen oder während der Ruhephase aus der Norm fallen, sind Anzeichen dafür, dass ein Training abgebrochen oder zurückgenommen werden soll. Am besten gelingt die Werteanalyse in Begleitung des behandelnden Arztes. Allein für die Motivation kann das Band sehr gut genutzt werden – auch nach der vollständigen Genesung.

Warum erst jetzt? Zeitgeist und Fitness

Die Idee der Motivation durch digitale Anzeigen passt gut zu dem neuen Trend, sich endlich wieder mehr zu bewegen. Manche Einsteiger in die Fitnesswelt staunen darüber, dass sie doch noch so beweglich sind. Andere erhalten von schlechten Werten eine Ahnung darüber, dass es wirklich Zeit für positive Veränderungen ist. Allein für die mentale Gesundheit unterstützen Fitnessuhren die nötige Überwindung einer bisher trägen Lebensweise. Täglich motivieren sie dazu, sich zu überbieten oder wenigstens das erreichte Ziel vom Vortag zu halten. Nicht jeder Träger eines Fitness Trackers möchte sich auf den nächsten Triathlon vorbereiten, doch jeder, der sich ein solches Fitnessarmband zulegt, wünscht sich bessere Kondition, eine schönere Figur, oder häufig eine Gewichtsabnahme. Dabei leisten die kleinen Bänder gute Dienste.

Fazit:
Fitness Tracker unterstützen Menschen dabei, aktiver zu leben und Veränderungen zu kontrollieren. Neben dem Leistungssport werden die unauffälligen Fitnessuhren auch in der Freizeit und im Alltag von immer mehr Menschen genutzt. Ihre motivierenden Anzeigen sind ein Grund dafür, sich selbst zu beobachten und Aktivitäten besser in den Alltag zu integrieren.