Wie wirkt sich Kaffeegenuss auf die Figur aus?

Wer auf seine Figur achtet und ohne überflüssige Pfunde durch das Leben gehen möchte, der achtet meistens sehr genau darauf, was er isst und wieviel.

Getränke können Abnehmerfolge verhindern oder beschleunigen

Was viele dabei übersehen ist die Tatsache, dass auch Getränke Einfluss auf unseren Körper haben und mit Kalorien zu Buche schlagen. Denn einmal abgesehen von purem Wasser und Light-Getränken ist nichts, was wir in flüssiger Form zu uns nehmen, komplett kalorienfrei! Doch wie steht es mit Kaffee, unserem liebsten Muntermacher und Kuchenbegleiter?


Kaffee regt an – aber nicht den Hunger

Manch einer gibt Kaffee und vor allem das darin enthaltene Koffein als wahre Wunderwaffe ihm Kampf gegen überflüssige Pfunde an. Das ist zunächst einmal auch gar nicht so abwegig, einiges spricht dafür, dass Kaffee eine Diät unterstützen kann. Zunächst einmal ist Kaffee ein sehr kalorienarmes Getränk. Und natürlich enthält er darüber hinaus relativ viel Koffein. Koffein wirkt nämlich nicht nur leicht appetitzügelnd, und kann insofern bei einer Diät, in der es darum geht, die Nahrungsmittelaufnahme einzuschränken und besonders fett- und zuckerhaltige Lebensmittel gleich ganz weg zu lassen, ausgezeichnete Dienste leisten.

Insbesondere all jene, die noch nicht an Koffein gewöhnt sind, weil sie selten oder überhaupt nicht Kaffee trinken, sollten diesen Effekt verspüren, wenn sie damit beginnen, mehr Kaffee zu trinken als zuvor. Zudem ist immer wieder zu hören, dass das im Kaffee enthaltene Koffein den Stoffwechsel ankurbelt – etwas, das sich wohl jeder figurbewusste Mensch wünscht. Allerdings muss man diese Angabe ein wenig einschränken. Zwar erhöht sich durch die Zufuhr von Koffein der Gesamtverbrauch an Kalorien pro Tag, also der so genannte Grundumsatz. Allerdings sind die Werte eher gering und dürften daher kaum zu Buche schlagen.


Nicht zu unterschätzen ist allerdings die Tatsache, dass Kaffee die Darmtätigkeit anregt und so mild abführend wirkt (siehe: Wie magenverträglich ist Kaffee wirklich?). Und letztendlich soll Koffein auch den Fettabbau an sich anregen, also als Fatburner wirken. Das soll allerdings nur in Kombination mit Bewegung funktionieren. Um Sport kommt man also auch mit Koffein nicht herum.


Vorsicht bei zu viel Kaffee:
Doch es gibt noch weitere Einschränkungen. Kaffee hebt den Blutzuckerspiegel – laut vieler Diät-Gurus ist das für den Abnehmerfolg ein echtes Problem. Es wird Insulin ausgeschüttet – und wenn der Insulinspiegel sinkt, bekommt man Hunger. Das beißt sich mächtig mit der von vielen vertretenen Theorie, dass Kaffee appetitzügelnd wirkt. Letztlich geht – so profan das klingen mag – probieren über studieren. Denn auf Koffein und Kaffee an sich reagiert jeder Körper anders. Manch einem soll dank Kaffee aber schon so manches Pfund von den Hüften gepurzelt sein. Dass man Kaffee um nicht zuzunehmen schwarz oder mit fettarmer Milch genießen und nicht mit fetthaltigen Toppings, Zucker oder Sirup zur Kalorienbombe machen sollte, versteht sich von selbst.