Diese Teesorten beruhigen den Bauch

Melissentee: gut für den Bauch

Die Auswahl an Tee- und Heilpflanzen ist groß. Mutter Natur stellt viele Pflanzen zur Verfügung, die sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirken und den Bauch beruhigen.

Fencheltee bei Blähungen und Krämpfen
Fencheltee ist für seine positive Wirkung bei Bauchschmerzen bekannt. Er wirkt beruhigend und entblähend und entkrampft zugleich. Der Tee hat sich vor allem bei Verdauungsschwierigkeiten und Magenschmerzen bewährt. Auch Kleinkinder, die bei der Kostumstellung an Bauchweh und Übelkeit leiden, können vom Fenchel profitieren.


Die beruhigende Wirkung des Fenchels beruht auf den Bitterstoffen und den ätherischen Ölen. Bei Kleinkindern kann der Tee mit etwas Honig gesüßt werden, er schmeckt so angenehmer.

Für einen Teeaufguss wird ein Teelöffel Fenchelfrüchte benötigt. Die Fenchelsamen müssen leicht gequetscht werden, damit die ätherischen Öle austreten können. Die Samen werden dann mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergossen. Der Tee muss dann in etwa fünf Minuten ziehen.

Melissentee – beruhigend und entspannend
Ein Tee aus Melissenblättern wirkt nicht nur blähungstreibend und krampflösend, sondern auch beruhigend und entspannend. Die Blätter der Melisse haben sich sowohl bei nervösen Störungen als auch bei Magen-Darm-Beschwerden bewährt. Besonders gut wirkt die Melisse bei funktionellen Beschwerden des Magen-Darm-Trakts. Bei funktionellen Beschwerden ist keine körperliche Ursache erkennbar. Häufig beruhen die funktionellen Störungen auf psychischer Unruhe. Hier beruhigt die Melisse den Geist, sodass sich auch Magen und Darm entspannen können.

Hauptwirkstoffe der Melisse sind ätherische Öle, Bitterstoffe und Gerbstoffe. Für einen Melissentee werden zwei Teelöffel getrocknete Blätter mit 200 Millilitern Wasser übergossen. Der Tee sollte zehn Minuten abgedeckt ziehen.


Kümmel und Anis – Bestandteil der Vier-Winde-Mischung
Gemeinsam mit Pfefferminz und Fenchel bilden Kümmel und Anis die Vier-Winde-Mischung. Dabei handelt es sich um eine Kräuterteemischung, die krampfartige Blähungen lindern kann.

Kümmel wirkt appetitanregend, blähungswidrig, galletreibend und krampflösend. Hauptwirkstoffe sind ätherische Öle wie Carvon, Carveol oder Limonen. Auch Gerbstoffe und Flavonoide sind enthalten.

Anis überzeugt ebenfalls durch seine ätherischen Öle, die Blähungen und Völlegefühle mindern.


Pfefferminztee bei Übelkeit
Aufgrund ihrer krampflösenden Wirkung wurde die Pfefferminze von der Kommission E offiziell als Heilpflanze anerkannt. Sie kann eingesetzt werden bei:

Frauenmantel bei Menstruationsbeschwerden
Bauchschmerzen werden nicht immer durch Störungen im Magen-Darm-Bereich verursacht. Viele Frauen leiden vor oder während ihrer Menstruation unter krampfartigen Bauch- und Unterleibsschmerzen. Hier kann der Frauenmantel helfen.

Der Frauenmantel enthält viele Gerbstoffe und Flavonoide. Diese schützen die Zelloberflächen und wirken krampflösend sowie blutstillend.