Was sind Superfoods?

Man sagt Ihnen nach, dass sie mehr können als herkömmliche Lebensmittel. Superfoods sind kleine Powerpakete für den Körper voller hoch konzentrierter Vitamine, Phytonährstoffe und Mineralien, die man bei einer bewussten Ernährung regelmäßig zu sich nehmen sollte.

Warum Superfoods dem Körper so gut tun

  • Sie gehören zu den Naturschätzen dieser Erde und stammen aus Bio-Erzeugung.
  • Sie steigern die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit sowie die Libido.
  • Sie sind antioxidativ und wirken Alterungsprozessen entgegen.
  • Sie können Entzündungen im Körper hemmen.
  • Sie sind wahre Energiespender, unterstützen den Stoffwechsel und gleichen den
    Hormonhaushalt aus.


In Zeiten, in denen Menschen immer mehr Stress ausgesetzt sind und konventionelle Lebensmittel zum Teil nicht mehr mit hochwertigen Nährstoffen ausgestattet sind, wird es immer wichtiger, seine eigene Gesundheit in die Hand zu nehmen. Immer mehr Menschen entdecken dabei für sich, dass es ihrem Körper gut tut, wenn sie auf Naturprodukte wie Superfoods zurückgreifen, anstatt sich auf künstliche Nahrungsergänzungsmittel und Vitamintabletten zu verlassen.

Möchten Sie direkt zur GROSSEN LISTE DER SUPERFOODS?

In welcher Form sollte ich Superfoods zu mir nehmen?

  • Auch das ist wie so vieles eine Frage des Geschmacks und des gewünschten Effekts auf die eigene Gesundheit. Wer seine Nährstoffe in Kapselform einnehmen möchte, der setzt auf Effektivität und eine schnelle Wirkung, während sich die Pulvervariante wiederum hervorragend in Säften, Smoothies, Müsli oder Joghurt verarbeiten lässt.



Wie kann ich Superfoods in meinen Speiseplan integrieren?

Beispiele

1. Zu den exotischen Superfoods gehören die Acai Beere und die Goji Beere, die freie
Radikale daran hindern, die Zellen zu schädigen und daher einen verjüngenden Effekt
haben.

  • Acai-Beeren: Wunderfrucht und Diät-Wunder
  • stärkt das Immunsystem, reich an A, C und E und ungesättigten Fettsäuren.
  • Wird zu Pulver oder Saft verarbeitet, sodass ein hoher Wirkstoffgehalt erhalten
    bleibt.
  • Probieren Sie einen leckeren Smoothie mit Acai-Mark, ganz leicht zum Selbermachen. Diese Empfehlung eignet sich bestens als Zwischenmahlzeit: Pürieren Sie eine Banane zusammen mit Apfel- oder Orangensaft, Nehmen Sieein wenig Honig oder Ahornsirup zum Süßen, Sie können aber auch Datteln hinzufügen. Als letzte und wichtigste Zutat: 200 Gramm Acai-Mark. Und noch ein Tipp: Sie können diesen kleinen Muntermacher auch unter Ihr Müsli mischen.

2. Maca Pulver, das auch als das „Gold der Inkas“ bezeichnet wird, hat einen malzigen, leicht süßlichen Geschmack. Ihm wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Vor allem aber soll es bei Frauen in den Wechseljahren hormonausgleichend wirken und dazu beitragen, dass die Östrogen-Balance wieder hergestellt wird.

  • Zubereitungs-Tipp für Maca: Köstlich ist ein Maca-Smoothie am besten am Morgen, da das feine Pulver auch sehr anregend und energiespendend wirkt. Da es eine malzige Note hat, lässt sich das Inka-Gold hervorragend mit Bananen verarbeiten. Nehmen Sie dafür ein bis zwei Teelöffel des feinen Pulvers und fügen Sie noch eine Handvoll frischen Blattspinat hinzu sowie einige magnesiumhaltige Cashews. Verarbeiten Sie das Ganze im Mixer oder aber einfach nur mit dem Stabmixer und schon haben Sie ein hochwertiges Frühstück gezaubert.

3. Moringa
Die Pflanze Moringa oleifera ist eigentlich ein Baum, der voller Wunder steckt und inbesondere ihre grünen Blätter haben eine stärkende Wirkung. Wegen seines scharfen Nachgeschmacks, was ihm auch den Namen „Meerretichbaum“ eingebracht hat. Grüner Smoothie mit Moringa sorgt für gute Laune!

  • eine Birne
  • 100 Gramm frischen Grünkohl
  • 1 Birne
  • etwas Wasser

Noch ein Wörtchen zum Schluss. Ob Clorella, Chia-Samen oder rote Algen: Nicht überall, wo Superfood drauf steht, ist es auch drin. Deswegen sollte man beim Kauf auf zertifizierte Bio-Qualität. Das bedeutet, dass die Produkte im zertifizierten Verfahren angebaut und weiterverarbeitet wurden. Darüber hinaus sollte man sich darüber informieren, dass keine genmanipulierte oder mit Pestiziden belastete Ware angeboten wird.