Superfood: Rucola

Vor 25 Jahren verwendete ihn hier kaum jemand. Nachdem die italienische Küche immer beliebter wurde, lernten auch die Deutschen und Österreicher den Rucola schätzen. Doch schon die alten Römer liebten die dunkelgrünen Blätter, und die Germanen vermuteten ein Potenzmittel. Der ursprünglich aus den Mittelmeerländern stammende Rucola wächst daher besonders gut und schön in sonniger Lage. Dort speichert er auch besonders viele gesunde Nährstoffe, die im menschlichen Körper eine heilsame Wirkung auslösen können.


Rucola, auch Rauke, gehört zur Familie der Kreuzblütler und ist mit Kohl verwandt. Lange Zeit hielt man Rucola für Unkraut. Die Blätter haben eine Ähnlichkeit mit den Blättern des Löwenzahn. Die enthaltenen Senföle sind für den würzigen, herben, leicht scharfen Geschmack verantwortlich. Rucola zu essen liegt im Trend. Egal ob als Salat, Pesto, auf Pizza oder in Pasta. Die pure italienische Version ist Rucola mit Olivenöl und Balsamico. Auch in Smoothies kann Rucola verwendet werden.

Für Figurbewusste ist Rucola besonders empfehlenswert, haben doch 100 Gramm nur 27 Kalorien.

Sie haben Stress, essen Fleisch, Wurst, Kuchen, Eier, Milch, Butter usw.?

Dann kann es sein, dass Sie „sauer“ sind. Gegen Übersäuerung kann man schon im Vorfeld etwas tun. Jeder weiß, die Hälfte der Nahrung sollte aus Obst, Gemüse und Kartoffeln bestehen. Immer ist das aber nicht möglich. Wenn man eine Fleischspeise mit Rucola-Salat kombiniert, tut man sich viel Gutes. Die in Rucola enthaltenen Mikronährstoffe Calcium, Magnesium und Kalium helfen Säure zu neutralisieren und abzubauen.

Rucola-Inhaltstoffe

  • Vitamin C – in großer Menge
  • Vitamin A
  • Vitamin B1, B2, B6 und Folsäure – optimieren den Stoffwechsel, Nervennahrung
  • Vitamin E
  • Vitamin K – wichtig für Knochen und Gehirn
  • Calcium, Eisen, Kalium, Zink, Phosphor

Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe können vorbeugend gegen Krebs wirken.
Folsäure ist besonders wichtig, wenn man sich ein Kind wünscht oder schwanger ist. Zur Vorbeugung von Demenz sowie Herz- und Kreislauferkrankungen kann Folsäure ebenfalls einen guten Beitrag leisten.

Einkauf und Lagerung

Rucola hat den Vorteil, dass er so beliebt ist, dass er ganzjährig in fast jedem Supermarkt oder Gemüseladen frisch erhältlich ist. Die Blätter sollten saftig und dunkelgrün sein. Auch wenn Rucola robust aussieht, die Blätter sind empfindlich gegen Druck.

Im Gefrierbeutel oder in feuchtem Küchenpapier hält er sich im Gemüsefach des Kühlschrankes bis zwei Tage.