Superfood: Mangold

Mangold noch ungeerntet

Hand aufs Herz: Wer von Ihnen kennt Mangold? Er gehört zum Blatt- und Stielgemüse und ist mit den Rüben verwandt. Das langgestielte Sommer- und Frühherbstgemüse ist mit glatten oder runzligen Blättern erhältlich. Obwohl es schon vor ca. 4.000 Jahren im Babylonischen Reich angebaut wurde, wird es heute wenig verwendet.

Wie steht es mit dem Gesundheitswert?

Nach der Definition des Europäischen Informationszentrums für Lebensmittel darf Mangold als Superfood bezeichnet werden. Der Mangold ist reich an den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und enthält nennenswerte Mengen der Vitamine K, E und C. Er besitzt einen beachtlichen Rohfaser- und Eiweißanteil, bei relativ geringem Kaloriengehalt. Allerdings sollte er von Nierenkranken aufgrund des hohen Oxalsäuregehaltes gemieden werden.


Anbau und Sorten

Das Gemüse wird hauptsächlich aus Italien, Frankreich und Spanien importiert. Zwischen Juni und Oktober ist es möglich, auch deutschen Mangold in geringen Mengen zu beziehen. Kleingärtner könnten im März/April und auch im Juli/August Mangold aussähen. Es gibt Stiel- oder Rippenmangold, dessen Stiele wie Spargel gegessen werden können. Von Schnitt- oder Blattmangold kann man die Blätter ständig ernten, weil nach dem Schnitt neue Blätter austreiben.

Haltbarkeit

Blattmangold sollten Sie nur wenige Tage lagern. Dabei ist das Einwickeln in ein feuchtes Tuch von Vorteil. Stielmangold kann etwas länger gelagert werden. Um die Saison auszudehnen, können Sie Mangold einfrieren. Zuvor wird das Gemüse kurz in kochendem Wasser blanchiert und in Eiswasser abgeschreckt.

Als Hauptgericht und Beilage

Während er früher meist als Eintopf oder wie Spinat verwendet wurde, sind heute raffinierte Mangoldgerichte bekannt. Hätten Sie Appetit auf eine Mangold-Quiche, Mangold-Gnocchi oder ein Mangold-Omelett? Falls Sie es etwas deftiger mögen, wäre ein Lammbraten im Mangoldmantel das Richtige für Sie. Bringen Sie doch mit dem wieder entdeckten Gemüse Abwechslung in Ihren Speiseplan.