Superfood: Mandeln

Mandeln gehören, ebenso wie Pfirsiche, Zwetschgen oder Mirabellen, zum Steinobst. Und wer Mandeln bisher nur als Hauptzutat im Marzipan oder als Zierbelag auf Weihnachtsplätzchen kennt, der hat etwas verpasst. Denn Mandeln sind auch außerordentlich gesund. Nicht umsonst werden sie bereits seit etwa 4.000 Jahren kultiviert. Der Mandelbaum gedeiht besonders gut im Mittelmeerraum, im Südwesten der USA und in weiten Teilen Asiens. Mittlerweile werden Mandeln häufig aus China importiert.

Mandeln sind reich an Mikronährstoffen
Mandelkerne bestehen zu knapp 20 Prozent aus Proteinen. Außerdem sind sie reich an wertvollen ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Kupfer. Der besonders hohe Gehalt an Vitamin E (ca. 25 mg pro 100 g) macht sie auch zu einer Geheimwaffe im Kampf gegen Falten.


Mandeln sind Kalorienbomben, die schlank machen
100 g Mandeln enthalten etwa 600 Kalorien. Trotzdem können Mandeln Sie bei Ihrer Gewichtskontrolle unterstützen. Das liegt am günstigen Verhältnis zwischen Proteinen (ca. 20 %) und Kohlenhydraten (ca. 5 %) sowie am hohen Anteil an sättigenden Ballaststoffen und Fetten. Zur Gewichtskontrolle sowie zur therapeutischen Anwendung im Rahmen einer Anti-Aging-Diät werden 60 g Mandeln pro Tag über einen Zeitraum von mehreren Wochen empfohlen.


Wie schmecken Mandeln am besten?
Mandeln sind bereits pur ein leckerer Snack. Sie bereichern aber auch jedes Müsli oder können in Salaten statt Walnüssen verwendet werden. Wenn Sie spät nachts der kleine Hunger überkommt, dann schälen Sie sich doch einfach eine frische Karotte, dippen diese in Erdnussmus und anschließend in ein paar Mandeln – das Ergebnis ist köstlich und gesund. Oder probieren Sie doch einmal Mandelmus als Brotaufstrich. Das schmeckt nicht nur viel besser als Butter, sondern ist auch völlig cholesterinfrei. Immer beliebter wird auch Mandelmilch, die sich hervorragend für die Zubereitung von Frühstückflocken oder als Grundlage für einen Apfelshake eignet. Auf dem Weihnachtsmarkt können sie sich auch gebrannte Mandeln gönnen. Dem empfindlichen Vitamin E schadet das Erhitzen zwar, im Vergleich zu anderen Süßigkeiten schneidet diese Köstlichkeit aber immer noch gut ab.