Superfood: Jiaogulan

Jiaogulan ist ein Superfood

In chinesischen Schriftquellen taucht Jiaogulan als Heilkraut erstmals 1406 auf. Genutzt wird es hauptsächlich in der traditionellen chinesischen Medizin. Es trägt den Beinamen „Kraut der Unsterblichkeit“, da es den Alterungsprozess verzögert.

Was ist Jiaogulan?

Jiaogulan ist der Name einer ein- oder mehrjährigen krautigen Kletterpflanze. Sie gehört zur Familie der Kürbisgewächse. Ihre bis zu acht Meter langen gegabelten Ranken sind mitunter behaart. Die unpaarig gefiederten, eiförmig bis lanzettlichen Laubblätter setzen sich aus fünf bis neun Einzelblättern zusammen und haben zur Blütezeit bis zu 30 cm lange hängende Blütenstände. Die glatten, runden Beerenfrüchte des Jiaogulan sind acht Millimeter groß und kurz vor der Ernte dunkelgrün bis schwarz gefärbt.


Bei der Ernte werden die Blätter abgerissen, entstielt, getrocknet oder als Frischware verkauft. Jiaogulan stammt ursprünglich aus einer südchinesischen Region, in der die Menschen sehr alt werden und dennoch vital bleiben – was auf den Konsum der Pflanze zurückzuführen ist. Heute findet man die Kletterpflanze in vielen asiatischen Ländern, wo sie sich an Dickichten emporrankt.

Jiaogulan-Pflanzen lieben halbschattige Standorte und gedeihen am besten bei 15 bis 30 ° C. Sie bevorzugen feuchte, gut belüftete Humus- und nährstoffreiche Lehm- oder Sandböden. Hierzulande kann man sie auch als Topfpflanze auf der Fensterbank ziehen. Das bis -18 °C winterharte Gewächs ist einfach zu pflegen. Seine Blätter haben einen süßen lakritzähnlichen Geschmack.

Bei welchen gesundheitlichen Störungen hilft Jiaogulan?

Jiaogulan enthält mehr Pflanzen-Saponine als Ginseng. Seine 82 Gypenoside sind für Frauen besser verträglich als die 28 Saponine des Ginseng, obwohl sie eine ähnliche molekulare Struktur haben. Kurz vor der Blüte hat die Pflanze den höchsten Gehalt an Saponinen. Außerdem enthält sie noch Polysaccharide, Flavone, Aminosäuren, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente.

Mittlerweile gibt es auch klinische Wirksamkeitsstudien. Jiaogulan zählt zu den adaptogenen Heilpflanzen: Sie stimmt ihre Heilwirkung auf die jeweilige Befindlichkeit des Körpers ab.

Jiaogulan…

  • stärkt das Immunsystem und bekämpft Krebs
    Die Hauptwirkung des asiatischen Gewächses besteht darin, mithilfe der Saponine und anderer Wirkstoffe die Immunzellen-Produktion zu steigern. Das betrifft vor allem die Bildung von Leukozyten, T- und B-Lymphozyten, Phagozyten und Antikörpern. Wie klinische Studien beweisen, ist es damit sogar bei der Bekämpfung vieler Krebsarten sehr erfolgreich: Das Tumor-Wachstum wird vor allem durch das Ginsenosid Rh2 gehemmt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden gestärkt. Chronische Magen-Darm-Entzündungen, Luftröhrenentzündungen und virale Hepatitis werden geheilt.
  • kräftigt die Atemwege
    Jiaogulan-Tee wird traditionell gegen Lungenentzündung verabreicht. Laut neuerer Studien kann es die Empfindlichkeit der Atemwege verringern, was vor allem Asthmatikern zugutekommt.
  • wirkt allgemein stärkend
    Bei älteren, kranken und körperlich geschwächten Menschen stärkt es die Körperkräfte.
  • hilft bei Hyperlipidämie
    Bei einer Störung des Fett-Eiweiß-Stoffwechsels aktivieren die vielen Saponine den Fettstoffwechsel. Sie senken das schädliche LDL-Cholesterin im Blut und erhöhen zugleich den HDL-Spiegel.
  • wirkt entgiftend
    Als basisches Nahrungsmittel repariert es die Schäden, die saure Lebensmittel im Körper verursachen, und sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Die Ausleitung von Giftstoffen und Stoffwechsel-Schlacken unterstützt den Abbau von Körperfett.
  • reduziert Übergewicht
    Bei Übergewichtigen fördert es die bessere Verwertung der zugeführten Nährstoffe und steigert das Sättigungsgefühl, sodass weniger Nahrung konsumiert wird.
    senkt den Blutzuckerspiegel
    Wie Studien aus dem Jahre 2010 zeigen, reduziert es dabei deutlich die Insulin-Resistenz.
  • schützt vor Thrombose
    Die Jiaogulan-Wirkstoffe verbessern die Fließeigenschaften des Blutes, indem sie die Blutgefäße erweitern und gleichzeitig arteriosklerotische Veränderungen verhindern. Sie hemmen außerdem das Verklumpen der Blutplättchen.
  • stärkt das Herz
    Es verbessert die Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels und die Pump-Funktion. Durch die erhöhte Freisetzung von Stickstoffmonoxid werden die Herzkranzgefäße entspannt und der Blutdruck gesenkt. Sportler und entkräftete Menschen profitieren von einem Plus an Kraft, Energie und Ausdauer.
  • beruhigt
    Bei gestressten Menschen wirkt es nervenberuhigend und entspannend und fördert erholsamen Schlaf.
  • vitalisiert
    Wer müde und abgespannt ist, erhält durch Jiaogulan mehr Ausdauer und körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

Wie wird Jiaogulan angewendet?

Frische Jiaogulan Blätter werden Rohkost-Salaten beigegeben oder zu Gemüse verarbeitet. Als Spinat blanchiert schmecken sie auch sehr gut. Für die Zubereitung von Jiaogulan Tee werden frische oder getrocknete Blätter verwendet. Außerdem sind im Fachhandel noch Pulver, Tabletten, Kapseln und ein standardisierter Jiaogulan-Extrakt erhältlich.

Falls Sie die asiatische Pflanze als Naturheilmittel nutzen möchten, empfiehlt es sich, nur die ausgewachsenen frischen Blätter zu verwenden. Sie sind in einem Wasserbad im Kühlschrank eine Woche lang haltbar. Beim Kauf von Jiaogulan Fertigprodukten sollten Sie unbedingt darauf achten, ausschließlich Bio-Qualität und Produkte ohne Zusatzstoffe zu kaufen.

Normalerweise ist Jiaogulan gut verträglich, da es sich als adaptogenes Heilmittel immer an den jeweiligen Zustand des Körpers anpasst. Bei starker Überdosierung oder zu schneller Einnahme kann es jedoch zu Nebenwirkungen wie Übelkeit und Durchfall kommen. Nicht anwenden sollten Sie das alte chinesische Mittel, wenn Sie Medikamente gegen Diabetes, Blutgerinnungshemmer oder Immunsuppressiva einnehmen.