Superfood: Gerstengras

Gerstengras als Pulver

Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe in Hülle und Fülle – das Gerstengras erweist sich als echtes Superfood. Die pflanzliche Speise schmeckt nicht nur hervorragend, sie wirkt auch prophylaktisch gegen eine Vielzahl chronischer Erkrankungen. So kann das Gras beispielsweise der Entstehung von Blutgerinnseln und Magen- und Darmerkrankung vorbeugen.

Was genau ist Gerstengras eigentlich?

Der Keimling der Gerstenpflanze zeichnet sich optisch durch seine grüne Farbgebung aus. Um das Potenzial der Pflanze voll ausnutzen zu können, empfiehlt sich eine frühzeitige Ernte. Warum? Weil sich die Nährwerte während des Pflanzenwachstums stark verändern. Während der Reifung nimmt der gehaltvolle Anteil, der Vitamine, Proteine und Chlorophyll beinhaltet, rapide ab. Zugleich bilden sich unverdauliche Ballaststoffe, die dem menschlichen Körper keinen Mehrwert bieten.


Der nährstoffliche Verfall macht sich auch optisch bemerkbar – die grüne Färbung weicht einem tristen Braunton. Dennoch lässt sich dieses Gerstengras noch zur Herstellung von speziellem Mehl nutzen.

Die Vorteile des gesunden Gerstengrases

Generell gilt: Grünfarbige Lebensmittel haben einen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus. Sie beeinflussen den Cholesterinspiegel, unterstützen die Regulierung des Blutdrucks und helfen bei der gesunden Gewichtsabnahme. Des Weiteren bringen sie den Blutzucker ins Gleichgewicht und wirken präventiv gegen die Entstehung von bösartigen Tumoren.

Durch das enthaltene Chlorophyll entsteht die grüne Färbung des Gerstengrases. Prinzipiell ist festzuhalten: Je dunkler der Farbton ist, desto mehr Chlorophyll enthält die Pflanze.

Gerstengras: ausgewogene Vitaminbombe

Vitamin A, C, E, K und sämtliche Verbindungen des B-Komplexes – das Gerstengras beinhaltet viele gesunde Bausteine. Zudem ist es reich an Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Bor und vielen anderen Aminosäuren, die essenziell wichtig für den Organismus sind.

Die menschlichen Körperfunktionen werden hierdurch nachhaltig unterstützt. Durch den vergleichsweise hohen Anteil des A-Vitamins wird die Aufnahme von Calcium und Eisen gefördert. Dank der Vielfalt und Komplexität, die Gerstengras aufweist, gilt es als absolutes Superfood.

Die Kraft von Gerstengras im Überblick:

  • reichhaltig an Carotin
  • mehr Vitamin C als in Orangen
  • mehr Calcium als in Milch
  • Ballaststoffe und Kleie
  • mehr Eisen als in Spinat
  • mehr Vitamin B1 als in Vollkornmehl
  • Vielzahl an wichtigen Vitaminen
  • über 20 Aminosäuren und Enzyme
  • reich an Chlorophyll
  • enthält Antioxidantien

Die positive Wirkung von Gerstengras

Das pflanzliche Superfood zählt zu den Gräsern unseres Planeten, die umfassend erforscht sind. Es ist belegt, dass Gerstengras das Wachstum ebenso fördert wie die Reparatur der körpereigenen Zellen. Somit trägt es zum körperlichem Wohlbefinden bei. Die Substanz, deren chemische Bezeichnung P4D1 lautet, hat eine entzündungshemmende Wirkung auf den menschlichen Bewegungsapparat. Des Weiteren sorgt der Wirkstoff für die Regeneration der DNA, die das Erbgut beinhaltet, und schützt vor einer vorzeitigen Alterung der Zellen.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist die ideale Auswirkung auf den Cholesterinspiegel. Gerstengras enthält viele Ballaststoffe, die zur Regulierung der Blutfette beitragen. Somit beugt Gerstengras einer Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems vor. Außerdem bindet es schädliche Giftstoffe, die durch externe Faktoren zugeführt werden. Schließlich werden diese während des Stuhlgangs ausgeschieden.
Viele Menschen leiden aufgrund des Alterungsprozesses an chronischen Gelenkschmerzen. Dies ist durch den Verschleiß von Knorpel bedingt. Durch den Abrieb entstehen starke Schmerzen, Schwellungen und Versteifungen, die zu einer Entzündung der Gelenke führen. Im Ergebnis zeigen sich negative Auswirkungen, die sich im Alltag als belastend erweisen. Es kommt zur Instabilität und zu eingeschränkter Mobilität des Bewegungsapparates. Das Gerstengras ist jedoch in der Lage, diesen Prozess aufzuhalten und Begleiterscheinungen bereits vorhandene Schäden abzumildern.


Eine natürliche Schönheitskur

Neben den vorteilhaften medizinischen Aspekten, die das Gras mit sich bringt, kann es auch zu einer optischen Verjüngung beitragen. Insbesondere das Hautbild wird durch das Gerstengras nachhaltig verbessert. Dies ist auf die enthaltenen Antioxidantien zurückzuführen, die in dem Superfood enthalten sind.

Neurodermitis, Akne, Pickel und trockene Haut – der regelmäßige Verzehr von Gerstengras kann dazu beitragen, die unerwünschten Symptome einzudämmen und auszumerzen. Darüber hinaus lässt es sich als vorbeugende Maßnahme gegen eine Ausdünnung der Haare einsetzen.

Daher ist festzuhalten: Gerstengras kann den ausgewogenen Speiseplan ideal ergänzen. Dank der gesunden Inhaltsstoffe, die reichhaltig in dem Produkt anzutreffen sind, präsentiert sich das Gras als absolutes Powerfood.