Superfood: Avocado

Die zu den Lorbeergewächsen gehörenden Avocados sind birnenförmige Beerenfrüchte, die bis zu 25 cm groß werden. Am bekanntesten sind bei uns die dunkelgrünen Früchte mit glatter bis narbiger Schale.

Woher stammen Avocados?
In den Bergen Mittelamerikas wurden sie bereits vor circa 10 000 Jahren angebaut. Bei den Azteken und Inkas galten sie als Aphrodisiakum. Mitte des 17. Jahrhunderts brachten englische Seefahrer Avocados nach Europa. Heute werden diese Früchte weltweit angebaut und stehen bei uns ganzjährig zum Verkauf.


Warum Superfood?
Als Superfood dürfen laut Europäischem Informationszentrum für Lebensmittel hauptsächlich Obst und Gemüse bezeichnet werden, deren Nährstoffgehalt einen besonders hohen gesundheitlichen Nutzen bietet. Das Fruchtfleisch der Avocado ist reich an gesunden Fetten, Aminosäuren und Ballaststoffen. Als Mineralstoff ist insbesondere Kalium hervorzuheben, das den Blutdruck senkt. Die enthaltenen Vitamine A und E tun Ihrer Haut Gutes, das Vitamin B3 Ihrem Gedächtnis.

Gesunde Fette?
Mit 23 % besitzen Avocados den höchsten Fettgehalt aller Obst- und Gemüsearten. Dies sind vor allem einfach ungesättigte Fettsäuren. Die gesunden pflanzlichen Fette sorgen für normale Cholesterinwerte und sind deshalb nicht nur bei Vegetariern beliebt. Einer neueren Studie zufolge, senkt der tägliche Verzehr einer Avocado den LDL-Wert, das sogenannte schlechte Cholesterin, um mehr als 10 %. Avocados sind gut für Ihr Herz.

Bitte nicht kochen!

Weil Avocados beim Kochen Bitterstoffe entwickeln, werden sie nur roh gegessen. Sie werden unreif geerntet. Sind sie auf dem Transport noch nicht ausreichend nachgereift, lässt sich das zu Hause bei Zimmertemperatur nachholen. Bei reifen Avocadofrüchten hören Sie beim Schütteln das Klappergeräusch des Kerns.

Verarbeitung

Entweder Sie halbieren die Frucht und lösen das Fruchtfleisch mit dem Löffel aus oder Sie schälen die Frucht und schneiden das Fruchtfleisch in Scheiben. Das beste Aroma besitzen Avocados, wenn sie nicht zu kalt sind und ihr Fruchtfleisch streichfähig ist. Um zu verhindern, dass dieses an der Luft oxidiert, sollten Sie es rasch mit etwas Zitronensäure beträufeln.

Avocados eignen sich als Brotaufstrich, für Dipps und für Salate. Sie schmecken als Sandwich mit Ei, Fleisch oder Wurst. Vor allem bei Vegetariern sind Smoothies mit Reis-, Soja- oder Mandelmilch beliebt.