Superfood: Acerola-Kirsche

Die exotische Acerola-Kirsche, die auch Barbados-Kirsche und Puerto-Rico-Kirsche genannt wird, gilt wegen ihrer vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften als Superfood. Sie ist vor allem dann das Mittel der Wahl, wenn man an einer Zitrusfrüchte-Allergie leidet.

Was ist die Acerola-Kirsche und wo kommt sie her?

Die Steinfrucht ist wahrscheinlich in Mexiko beheimatet. Heute wird sie außerdem noch in Panama, Guatemala, Brasilien, Florida, Texas, auf Jamaika und sogar in einigen asiatischen Ländern angebaut. Die rote Frucht schmeckt sauer und etwas nach Apfel. Sie wächst entweder an einem bis zu 2 m hohen Baum oder an niedrigen Sträuchern. In den Anbauländern findet man sie an Steilhängen, am Wegesrand und in Schluchten. Acerola-Baum und -Strauch bevorzugen feucht-warmes Klima und nährstoffreiche Böden.


Obwohl das Superfood ähnlich unserer Kirsche eine glatte, glänzende und dünne Haut hat, ist es mit der Liane verwandt. Die 2 bis 3 cm großen Acerola-Kirschen sind meist hell- bis dunkelrot. Sie enthalten drei Steine. Acerola-Sträucher und -Bäume können bis zu 4-mal pro Jahr abgeerntet werden. Da die Früchte innerhalb weniger Tage verderben und aufgrund ihrer wässrigen Konsistenz für den Übersee-Transport nicht geeignet sind, können Sie sie nur im Erzeugerland frisch konsumieren.

Wie fördert die Acerola-Kirsche die Gesundheit?

Keine andere Frucht hat einen so hohen Gehalt an bioverfügbarem Vitamin C wie die Acerola-Kirsche. 100 g frische Früchte enthalten 1.700 bis 2.100 mg Vitamin C (zum Vergleich: Orange 45 mg/100 g). Die empfohlene durchschnittliche Vitamin C Dosis liegt bei 100 bis 200 mg täglich. Falls Sie einer stärkeren Belastung ausgesetzt, schwanger oder krank sind, benötigen Sie sogar noch mehr Vitamin C.

Außer Vitamin C enthält das exotische Malpighien-Gewächs noch folgende gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe: Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B3 (Niacin), B5, B6, Kalzium, Eisen, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium und Flavonoide. In dieser einzigartigen Wirkstoff-Kombination wird das Vitamin C vom Körper sehr viel besser verwertet als die synthetisch hergestellte Ascorbinsäure. Es eignet sich besonders gut als natürliches Nahrungsergänzungsmittel.

Vitamin C sorgt als Coenzym für eine starke Immunabwehr und ein festes Bindegewebe, da es die Bildung von Kollagen fördert. Es fördert den Aufbau von Zahnfleisch, Zähnen, Knochen, Haut und Gallensäuren, regt den Energiestoffwechsel an und stärkt das Nervensystem. Als Antioxidans bindet es freie Radikale und schützt so beispielsweise die Blutgefäß-Wände vor Arteriosklerose: Das unter dem Einfluss der freien Radikale „angelockte“ Cholesterin kann sich gar nicht erst ablagern und die gefährlichen Plaques bilden. Schon vorhandene Verkalkungen werden gelöst.


Vitamin C normalisiert den krankhaft erhöhten Cholesterinspiegel, senkt die Blutzuckerwerte, wirkt leberentgiftend und blutdrucksenkend. Außerdem fördert es die Wundheilung und beugt Asthma, Allergien und Geschwüren vor. Da das umtriebige Vitamin noch dazu die Zellalterung verlangsamt, sorgt es für jugendlich-straffe und schöne Haut.

Um optimal von diesen Wirkungen profitieren zu können, sollten Sie täglich mindestens 200 mg Vitamin C zu sich nehmen. Besonders effizient ist das mexikanische Superfood, wenn Sie es mit OPC zusammen konsumieren: Der im Traubenkern-Extrakt enthaltene Wirkstoff hat ebenfalls antioxidative Eigenschaften.

Welche Acerola Produkte gibt es?

Acerola-Kirschen sind hierzulande als Acerola-Saft, Pulver, Fruchtmark und getrocknete Acerola-Früchte erhältlich. Falls Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Acerola-Kirschen-Produkt sind, finden Sie im Naturkost-Laden, Reformhaus oder Internet geeignete Acerola-Kirschen Erzeugnisse.

Acerola-Saft

Er wird durch schonende Pressung der entsteinten Früchte gewonnen und ist idealerweise Bio. Außerdem darf er keine künstlichen Zusätze und Zucker enthalten. Acerola-Kirschen Saft kann pur genossen oder selbst hergestellten Fruchtsäften und Smoothies beigemischt werden. Der intensive Geschmack der Acerola verstärkt den Eigengeschmack der anderen Früchte noch zusätzlich. In Müslis, Süßspeisen, aber auch pikanten Gerichten sorgt die saure Frucht für das „gewisse Etwas“.

Getrocknete Acerola-Kirschen

Sie werden im Erzeugerland schonend getrocknet und stammen am besten aus biologisch-dynamischem Anbau. Hierzulande finden Sie die Trockenfrüchte meist in Müsli-Zubereitungen und Fruchtschnitten.

Acerola Pulver

Zur Herstellung des Pulvers wird der Saft idealerweise gefriergetrocknet. Bei diesem Verfahren bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe vollständig erhalten. Außerdem empfiehlt es sich, nur Bio Acerola-Kirschen Pulver zu kaufen, dem kein Zucker, Gluten, keine Lactose, künstliche Süßungsmittel, Konservierungs- und Farbstoffe hinzugefügt wurden.

Glutenfreie Acerola-Produkte eignen sich gut für Menschen mit Zöliakie und Gluten-Überempfindlichkeit. Enthält das Produkt darüber hinaus auch keine Lactose, kann es auch von Veganern konsumiert werden. Zu den gesundheitlich unbedenklichen Zusätzen gehört beispielsweise natürliches Himbeer-Aroma. Acerola-Kirschen Pulver lässt sich gut in Fruchtsäfte, Smoothies und Mandelmilch einrühren. Falls Sie gesunde Süßigkeiten mögen, können Sie es dem basischen Kuchenteig oder der selbst gemachten Schokolade hinzufügen.

Rezept-Vorschlag: Acerola-Saft-Mix

Für 4 Portionen des erfrischenden Acerola Gesundheitsdrinks benötigen Sie 4 EL Acerola Saft, 4 EL Zitronensaft und 200 ml Orangensaft. Sie mischen alle Zutaten gut durch und süßen bei Bedarf mit Stevia oder Honig nach. Der Acerola-Saft-Mix hat ohne natürliche Süße 39 kcal.