Warum Walnüsse so gesund sind

Walnüsse haben so viele gesunde Inhaltsstoffe, dass es schwierig ist, diese Frage zu beantworten und den Überblick zu behalten.
Ein Vorteil ist, dass sie gut schmecken und dass man sich nicht dazu überwinden muss, von ihnen zu essen. Viele denken, die Nüsse haben zu viel Fett, machen dick und daher sollte man so wenig davon essen als möglich. Genau das ist falsch.

Die Sache mit dem Fettgehalt

Walnüsse haben einen Fettgehalt von 65 %. Das mag gesundheits- und nahrungsbewusste Menschen abschrecken. Trotzdem können und sollen Walnüsse gegessen werden, sogar mit Genuss. Von den enthaltenen Fettsäuren sind etwa ein Drittel ungesättigt. Diese Fettsäuren braucht der Körper besonders für die Entwicklung von Nervenzellen und Gehirn.


Man sagt, dass manche Früchte und Samen durch ihr Aussehen zeigen, wofür sie besonders wichtig und gesund sind. Die Walnuss erinnert im Aussehen an das Gehirn. Und genau dafür ist sie besonders wichtig.

Walnüsse sind hervorragende Lieferanten für die so wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Das Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren ist bei der Walnuss perfekt. Bei der normalen Ernährung überwiegt meist Omega-6 und von Omega-3 gibt es zu wenig. Das beste Verhältnis der beiden Fettsäuren zueinander weist Hanfsaat auf, gefolgt von der Walnuss. Gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren in der Nahrung findet man noch in Fisch sowie Raps- und Leinöl.

Omega-3-Fettsäure wirkt cholesterin- und triglyceridsenkend, entzündungshemmend, blutverdünnend und ist auch als Stimmungsaufheller sehr wichtig im Alltag.

Vitamine und Mineralstoffe in der Walnuss:

  • Provitamin A
  • Vitamin B1, B2 und B3
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Pantothensäure
  • Magnesium für die Nerven
  • Folsäure
  • Kalium fürs Herz
  • Phosphor
  • Eisen
  • Calcium


Folsäure und Magnesium
Magnesium hemmt Entzündungen und verhindert Ablagerungen an den Arterienwänden. Es regelt den Blutdruck und stärkt das Nervenkostüm.

Folsäure ist ein Bestandteil des Vitamin-B-Komplexes. Sie ist für schwangere Frauen ganz besonders wichtig, damit sich das zentrale Nervensystem des Fötus gesund entwickeln kann. Schlimme Missbildungen können bei Unterversorgung mit Folsäure entstehen.
Walnüsse enthalten pro 10 Gramm 77 Mikrogramm Folsäure.


Gemeinsam mit den Vitaminen B6 und B12 schützt Folsäure vor zu viel Homocystein im Blut, das Herz und Blutgefäße schädigen könnte. Das Risiko für einen Gehirnschlag kann dadurch ebenfalls gesenkt werden.

Schutz für Herz und Gefäße durch Inhaltstoffe der Walnuss

Bei einer Studie nahmen die Testpersonen nicht zu, auch wenn sie besonders viele Nüsse gegessen haben. Daher sollten auch Menschen die Übergewicht haben oder besonders auf ihr Gewicht achten wollen oder müssen, wegen des Fettgehaltes nicht auf Nüsse verzichten.

Krebsvorbeugung durch Walnüsse

Bei Tierversuchen stellte man fest, dass sich das Krebswachstum bei Mäusen durch einen hohen Anteil von Walnüssen in der Ernährung erheblich verlangsamte. Unter anderem hemmt nachweislich Omega-3 das Tumorwachstum. Phytosterole und Antioxidantien, die ebenfalls Bestandteile der Walnuss sind, zeigen ebenfalls eine krebsverlangsamende Wirkung.

Das Vitamin E neutralisiert freie Radikale und verhindert den Angriff auf gesunde Zellen im Körper. Walnüsse enthalten viel Vitamin E, Mandeln und Haselnüsse noch mehr. Eine Handvoll gemischter Nüsse versorgt den Körper mit Vitamin E für den ganzen Tag.

Frauen können durch genügend Nüsse in der Nahrung einen großen Schutz vor Brustkrebs aufbauen.
Bei an Prostatakrebs erkrankten Männern steigen die Überlebenschancen durch mehr pflanzliche Fette, wie die in Nüssen. Auch das Risiko von Streuung und Metastasen kann um bis zu 18 % gesenkt werden.

Das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs und Darmkrebs verringert sich durch regelmäßigen Genuss von Nüssen ebenfalls.

Proteinlieferant Walnuss

Die Walnuss ist ein wertvoller Eiweißlieferant, der das günstigste Verhältnis von Arginin zu Lysin aufweist.

Der gesundheitliche Nutzen durch die Walnuss ist riesengroß. Schon kleine Mengen davon tragen viel zur Deckung des Bedarfes an Vitaminen und Nährstoffen bei, die täglich gebraucht werden um gesund zu bleiben.