Macht Weißwein dick?

Weisswein im Glas mit Trauben

Alkohol wird bei einer Diät oftmals unterschätzt und gar nicht berücksichtigt. Wer jedoch zuviel davon trinkt, kann den Abnehmeffekt negativ beeinflussen. Denn zum Beispiel auch Weißwein hat mehrere Kalorien. Dazu kommt, dass der Körper sofort mit dem Abbau des Alkohols beginnt. Die Fettverbrennung wird dagegen hinten angestellt. Somit wird vor allem im Bauch- und Hüftbereich Fett eingelagert.

Wer ernsthaft abnehmen will, sollte auf Weißwein weitestgehend verzichten. Allerdings ist es nicht schädlich, sich alle 3 bis 4 Tage ein Glas zu gönnen. Es kann sogar die Verdauung unterstützen, da das Getränk einen hohen Säuregrad besitzt und wie Magensaft wirkt. Besonders der Riesling eignet sich hierfür aufgrund seines großen Anteils an Säure. Außerdem enthält Weißwein keine Fette und relativ wenige Kohlehydrate. Auch die Kalorienanzahl hält sich in Grenzen, solange die getrunkene Menge gering bleibt. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte allerdings lieber zur Weißweinschorle greifen, die nur halb so viele Kilokalorien aufweist.


In Maßen genossen, kann sich Weißwein also durchaus positiv auf die Gesundheit und auf die Figur auswirken. Er steigert zum Beispiel das allgemeine Wohlbefinden und kann als ein vorbeugendes Mittel gegen allerlei Krankheiten, wie etwa einem Herzinfarkt, fungieren.

Weißwein trocken (100 ml): 69 kcal
Fette: 0,0 g
Kohlenhydrate: 0,5 g
Eiweiß: 0,1 g
Zucker: max. 0,9 g

Weißwein halbtrocken (100 ml): 68 kcal
Fette: 0,0 g
Kohlenhydrate: 2,0 g
Eiweiß: 0,1 g
Zucker: 0,8 bis 2 g

Weißwein lieblich (100 ml): 68 kcal
Fette: 0,0 g
Kohlenhydrate: 3,0 g
Eiweiß: 0,1 g
Zucker: bis 4,5 gr