Macht Saft dick?

Saft gilt grundsätzlich als sehr gesundes und damit auch diätgeeignetes Getränk. Deshalb unterschätzen viele Menschen seine Wirkung auf das Körpergewicht und trinken regelmäßig Saft in größeren Mengen. Allerdings ist diese Einschätzung falsch. Denn obwohl (gerade frisch gepresster) Saft sicher gesund ist, hat er doch aufgrund seines konzentrierten Zuckergehalts viele Kalorien. Deshalb kann ein Zuviel an Saft durchaus auf Dauer dick machen oder zumindest der gewünschten Gewichtsabnahme entgegen stehen. Hinzu kommt, dass zuviel Fruchtzucker von einigen Experten als kritisch betrachtet wird, weil er zu Abbauproblemen im Körper und damit zum Anstieg ungünstiger Blutwerte führen kann.

Welche Möglichkeiten bestehen, der Lust auf Saft nachzugehen?

Für diejenigen, die trotzdem nicht auf Saft verzichten wollen, gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, den Saft mit Wasser zu verdünnen. Auf diese Weise entstand etwa die beliebte Apfelschorle. Am besten ist es, den Fruchtsaft mit kohlensäurehaltigem Wasser zu verdünnen. Das macht die Schorle besonders erfrischend.


Eine weitere Alternative ist es, es statt mit kalorienreichen Fruchtsäften einmal mit Gemüsesäften zu probieren. Gerade Tomatensaft hat viele Liebhaber. Eine weitere Lösungsidee ist es, statt auf Saft auf Smoothies zu setzen. Diese haben den Vorteil, dass in ihnen nicht nur der reine Fruchtsaft, sondern auch Faserbestandteile der Frucht enthalten sind. Deshalb ist die Gefahr eines Überkonsums geringer und die Kalorienzahl ist bei gleicher Menge niedriger als beim Saft. Wer dennoch lieber ganz normalen Saft trinken möchte, sollte am besten auf frisch gepressten Saft zurückgreifen. Dieser enthält deutlich mehr Vitamine und Fruchtenzyme als Saft aus der Packung. Wenn eigenes Pressen des Safts nicht möglich sein sollte, sollte beim Einkauf am besten Direktsaft bevorzugt werden.


Ungefähre Angaben für die Kalorien eines Saftes:
Kalorien (kcal) pro 100 ml: 46
Kohlenhydrate: 11.3 g
Eiweiß: 0.1 g
Zucker: 11.3 g
Fett: 0.13 g