Machen Kartoffeln dick?

Kartoffeln gehören zu den gesündesten Grundnahrungsmitteln überhaupt. Sie kamen einst aus Südamerika in unsere Region und haben sich längst in unseren Gärten und auf den Feldern etabliert. Kartoffeln zählen nicht zu den Dickmachern. Erst ihre Zubereitung entscheidet darüber, wieviel Fett und Kalorien die Kartoffeln letztendlich auf den Teller bringen. Kartoffeln sind völlig cholesterinfrei.

Kartoffeln sind richtige Powerknollen. Sie enthalten reichlich Vitamine und Mineralstoffe.
Die Rohware von 100 Gramm geschälten Kartoffeln bringt es auf gerade mal auf 71 Kalorien und rund 15 Gramm Kohlehydrate. Die tolle Knolle enthält unter einem Gramm Fett und gehört mit 2,0 Gramm Einweiß zu den proteinhaltigen Gemüsesorten. Selbst Diabetiker können sich täglich erlauben, eine kleine Portion von Kartoffeln zu verzehren.


Vitamin C ist gut für die Immunabwehr und es sorgt für gesundes Zahnfleisch. Das wasserlösliche Vitamin und hat wichtige Aufgaben im Zellstoffwechsel und bei der Blutbildung. In 100 Gramm Kartoffeln stecken 22 mg Vitamin C. Je nach Art der Zubereitung geht jedoch ein Teil der hitzeempfindlichen Ascorbinsäure verloren.

Vitamin B1 gehört ebenfalls zu den wasserlöslichen Vitaminen. Es ist mit 0,10 mg gegenüber anderen Gemüsesorten reichlich in der Kartoffel enthalten, ebenso wie die Vitamine B2 und B6 sowie die Vitamine A und E. Kalzium und Magnesium ist ebenfalls in dem Nachtschattengewächs enthalten.

Auch Kalium besitzt die Kartoffel mit einem Anteil von etwa 440 mg pro 100 Gramm reichlich. Das Mineral sorgt im Körper für die Aufrechterhaltung der richtigen Druckverhältnisse.
Es wird von Muskeln und Nerven sowie vom Eiweiß- und Kohlehydratstoffwechsel dringend benötigt.

Die Kartoffel übt eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den Körper aus, sie entgiftet und regt mit reichlich Ballaststoffen den Stoffwechsel an.



Zu den Dickmachern gehören Bratkartoffeln und Pommes Frittes. Aber auch Rösti, Aufläufe mit Sahne sowie Kartoffelsalate mit einem Dressing aus Speck oder Mayonnaise sorgen für reichlich Kalorien, Cholesterin und Fett.

Wer seine Kartoffeln kalorienarm genießen möchte, bringt sie mit leichten Dressings zu Tisch. Und wer das wertvolle Vitamin C schützen will, der kocht seine Kartoffeln in der Schale.