Machen Honigmelonen dick?

Honigmelone

Obst gilt ganz allgemein weitläufig als gesund, kalorienarm und somit als ideale Kost für die kalorienbewusste Ernährung. Doch es gibt auch Ausnahmen.

Wie steht es zum Beispiel um die Honigmelone? Schließlich klingt schon der Name verdächtig nach viel Zucker und dementsprechend auch alles andere als schlankmachend. Machen Honigmelonen etwa dick?

Fans der süßen, saftigen Köstlichkeit dürfen beruhigt aufatmen! Honigmelonen haben wenig Kalorien, gerade mal 55 pro 100 Gramm. Zudem ist ihr Name ziemlich irreführend, denn mit dem hohen Zuckergehalt von Honig können sie sich keineswegs messen, so süß sie auch sein mögen. Honigmelonen enthalten pro 100 Gramm in etwa 12,7 Gramm Kohlenhydrate. Mehr als einige andere Früchte, aber im Vergleich mit vielen anderen Lebensmitteln immer noch sagenhaft wenig. Sie schmecken zwar süß und werden daher oft den Früchten zugerechnet, tatsächlich sind Honigmelonen jedoch eher Gurken und Kürbissen zugehörig. Dementsprechend haben sie einen hohen Wassergehalt und machen sich so insbesondere im Sommer, wenn der Durst den Hunger übersteigt, ausgezeichnet als gesunder Snack.


Honigmelonen liefern sehr viel Vitamin A. Schon allein eine Portion von ungefähr 150 Gramm deckt unseren Tagesbedarf. Hinzu kommt ein beachtlicher Gehalt an Vitamin C und Folsäure.

Kalorien (kcal) pro 100 g: 55
Kohlenhydrate: 12,7
Eiweiß: 1
Fett: 0,09



Wieviel wiegt eine normale Honigmelone?
Honigmelone auf der Waage
Die ganze Honigmelone im Ursprungszustand wiegt 1291 g, also 1,29 kg.

Und wieviel wiegt der essbare Anteil der Honigmelone?
geschälte Honigmelonenstücke auf der Waage
Es bleiben 640 g verzehrbare Melone übrig. Also so ziemlich genau die Hälfte des anfänglichen Gewichts!
In Kalorien ausgedrückt: Diese Melone hat 352 Kalorien.