Machen Granatäpfel dick?

Granatapfel

Dem Genuss von Granatäpfeln werden die unterschiedlichsten, positiven Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben.

Doch was kann die Frucht wirklich, und wie steht es um ihre Fähigkeiten als Schlankmacher?

Tatsächlich gehört der Granatapfel beziehungsweise dessen Kerne mit rund 78 Kalorien pro 100 Gramm nicht gerade zu den kalorienärmsten Früchten. Allerdings steht dabei zu bedenken, dass Granatapfelkerne selten in unendlichen Mengen verzehrt werden. So kann man Granatäpfel also keineswegs als Dickmacher bezeichnen. Darüber hinaus sind Granatäpfel sehr gesund und ihr Verzehr sehr zu empfehlen. (Lese-Empfehlung: Superfood: Granatapfel) Der Granatapfel enthält zum einen viele wertvolle Vitamine wie das so wichtige Vitamin C und eine Reihe an B-Vitaminen, den Mineralstoff Kalium und Spurenelemente wie Eisen. Hinzu kommen zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, die mit ihrer antioxidativen Wirkung freie Radikale im Körper bekämpfen, so einer frühzeitigen Zellalterung entgegenwirken und damit einer ganzen Reihe an Krankheiten vorbeugen.


Der Granatapfel ist somit nicht nur kein Dickmacher, sondern sein Genuss leistet auch einen großen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung – ganz ohne zusätzliche Vitaminpräparate.

Kalorien (kcal) pro 100 g: 78
Kohlenhydrate: 16,7
Eiweiß: 0,7
Fett: 0,6


Wieviel wiegt ein Granatapfel?
Granatapfel auf der Waage
Dieser normal große Granatapfel bringt 594 g auf die Waage.