Machen Erdnussflips dick?

Erdnussflips

Erdnussflips gehören zweifellos zu den beliebtesten Knabbereien. Ob DVD-Abend, Party oder spannendes Fußballspiel – ständig steckt man sich zu solchen Anlässen die knusprigen kleinen Flips in den Mund.

Und das oftmals alles andere als bewusst, sondern einfach so nebenher. Das kann für die schlanke Taille oder den gewünschten Sixpack ganz rasch negative Konsequenzen haben. Denn kaum ein Snack hat so viele Kalorien wie Erdnussflips. 100 Gramm können schnell mit 530 Kalorien zu Buche schlagen. Zwar isst man selten gleich eine ganze Tüte, aber wer regelmäßig vor dem Fernseher sitzt und dabei zu den salzigen kleinen Flips greift, der häuft schnell einen ordentlichen Überschuss an im Grunde überflüssigen Kalorien an. Diese dann wieder von den Hüften zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Zumal Erdnussflips nicht nur viel Kohlenhydrate, sondern auch enorme Mengen an Fett beinhalten.


Hinzu kommt ihr hoher Salzgehalt. Gesund und figurbewusst sind sie also ganz bestimmt nicht. Wer abnehmen oder sein Gewicht zumindest halten möchte, der sollte Erdnussflips wirklich nur in Ausnahmefällen und dann extrem in Maßen genießen, oder sie am Besten gleich ganz von seinen zukünftigen Einkaufszetteln streichen.

Kalorien (kcal) pro 100 g: 530
Kohlenhydrate: 45,4
Eiweiß: 9,7
Fett: 34,6