Machen Erdnüsse dick?

Erdnüsse

Die Erdnuss gehört mit 576 kcal auf 100 g zu den hochkalorischen Nahrungsmitteln. Ob Erdnüsse dick machen, kommt also ganz auf die verzehrte Menge an und ob sie in naturform oder als geröstete und gesalzene Erdnüsse aus der Dose konsumiert werden..

Als Zwischendurch-Snack sind naturbelassene Erdnüsse jedoch wegen ihrer gesunden Inhaltsstoffe sehr zu empfehlen. Erdnüsse enthalten viel Vitamin B1, B2 und B6 sowie Vitamin E. Zusätzlich enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Natrium, Kalzium, Eisen, Zink und viel Magnesium. Magnesium steigert die psychische Belastbarkeit, stärkt Nerven- und Muskelzellen und kann einen überhöhten Cholesterinspiegel senken. Eine ausreichende Versorgung mit Magnesium beugt Muskelkrämpfen, Verspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen vor. Ein großer Teil des enthaltenen Fettes sind gesunde einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren, die das Immunsystem stärken, den Cholesterinspiegel senken, die Blutgefäße gesund erhalten und Arteriosklerose vorbeugen.


Der hohe Proteingehalt der Erdnüsse verhilft zu einem anhaltenden Sättigungsgefühl. Erdnüsse gelten als schwer verdaulich, deshalb wird empfohlen, den Verzehr auf ein gesundes Maß zu beschränken. Die gesunden Inhaltsstoffe der Erdnüsse sind auch in der Erdnussbutter enthalten, die man jedoch wegen der hohen Kalorienanzahl sparsam verzehren sollte.

Kalorien (kcal) pro 100 g: 576 kcal
Kohlenhydrate: 7,5 g
Eiweiß: 29,8 g
Fett: 48,1 g