Machen Auberginen dick?

Auberginen haben wenig Kalorien und eignen sich gut für eine fettreduzierte Ernährung.

Die Früchte bestehen zu 90% aus Wasser, haben jedoch wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe, von denen sich einige auch in der essbaren Schale befinden. Deshalb sollte man Auberginen nicht schälen, sondern mit der abgewaschenen Schale verarbeiten. Die violetten Auberginen enthalten Karotine, B-Vitamine, Vitamin C und etliche Mineralien wie Kalzium, Kalium, Eisen, Phosphor, Magnesium, Anthozyane und Phenolsäuren. Auberginen sind roh nicht bekömmlich, da sie Solanin, ein Gift der Nachtschattengewächse enthalten.

Auberginen können gebraten, gefüllt, geschmort oder überbacken werden.


Durch ihre gesunden Inhaltsstoffe fördert die Aubergine die Verdauung, wirkt entwässernd und blutbildend. Zusätzlich hat sie einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel und wirkt antioxidativ. Bei Magenproblemen sollte man wegen der enthaltenen Bitterstoffe auf Auberginen verzichten.

Kalorien (kcal) pro 100 g: 17 kcal
Kohlenhydrate: 2,5 g
Eiweiß: 1,2 g
Fett: 0,2 g



Wieviel wiegt eine Aubergine?
Aubergine auf der Waage
Diese Aubergine ist 309 g schwer und ist damit ein mittelgroßes Exemplar.