Lebensmittel mit viel Vitamin A

Vitamin A (Thiamin) ist ein sehr vielseitiges Vitamin. Fast jedes Organ ist von diesem Wirkstoff abhängig. Besonders bekannt ist es für seine Wirkung auf die Sehkraft. Es ist eigentlich ein Sammelbegriff für mehrere chemisch miteinander verwandte Verbindungen, die als Retinoide bezeichnet werden. Retinoide sind fettlösliche Stoffe, die im Körper nur schwer abgebaut und in der Leber gespeichert werden. Um den Körper mit Vitamin A zu versorgen, muss es über die Nahrung entweder als fertiges Vitamin oder als seine Vorstufe Betakarotin aufgenommen werden.

Lesen Sie auch den Leitfaden über Vitamin A.


Viele tierische Lebensmittel, besonders Wurst- und Fleischwaren aus der Leber, enthalten viel Thiamin. Einige pflanzliche Lebensmittel enthalten wiederum viel Provitamin A oder Betakarotin. Für den Körper ist es zuweilen nicht egal, ob er gleich fertig synthetisiertes Vitamin A oder seine Vorstufe Betakarotin aufnimmt. Da Vitamin A nur schwer abgebaut werden kann, sammelt es sich im Körper an und führt gegebenenfalls zu einer Überdosierung.

Wozu braucht der Körper Vitamin A?

Der Organismus ist dringend auf Vitamin A angewiesen.

  • Es stärkt die Sehkraft.
  • Weiterhin ist es wichtig fürs Wachstum.
  • Es schützt Haut und Schleimhaut vor Austrocknung.
  • Außerdem stärkt es das Immunsystem.
  • Vitamin A hält gleichzeitig die Nervenzellen gesund.

Ein Mangel an Vitamin A würde zu

  • Nachtblindheit
  • Sehstörungen
  • Immunschwäche
  • Störungen des Nervensystems
  • und Wachstumsstörungen führen.


Welche Nahrungsmittel enthalten besonders viel Vitamin A?

Man kann sowohl mit tierischer als auch mit pflanzlicher Nahrung den Körper ausreichend mit Vitamin A versorgen. Allerdings ist bei tierischen Lebensmitteln eine Überdosierung von Vitamin A mit leichten Vergiftungserscheinungen möglich, während bei der Versorgung mit pflanzlichen Lebensmitteln keine Überdosierung auftritt. Da Vitamin A in der Leber gespeichert und kaum abgebaut wird, enthalten besonders die Leber und Innereien von Tieren viel von diesem Vitamin. Bei einem übermäßigen Verzehr dieser tierischen Produkte droht dann eine Vitamin-A-Überdosierung. In pflanzlichen Nahrungsmitteln ist nie Vitamin A, sondern immer nur seine Vorstufe Betakarotin enthalten. Mit Betakarotin kann man sich allerdings nicht vergiften, weil es im Körper nur bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt wird.

Hier sollen einmal die Nahrungsmittel mit dem höchsten Vitamin-A- oder Betakarotingehalt vorgestellt werden:

Tierische Lebensmittel mit viel Vitamin A

  • Schweineleber
  • Hühnerleber
  • Kalbsniere
  • Leberwurst
  • Mascarpone (Käse)
  • Camembert
  • Eier

Pflanzliche Lebensmittel mit viel Betakarotin

Fazit

Um sich ausreichend mit Vitamin A zu versorgen, sollte man besonders auf pflanzliche Lebensmittel, die viel Betakarotin enthalten, zurückgreifen. Eine Überdosierung ist hier nicht möglich, weil Betakarotin nur bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt wird. Bei einem übermäßigen Verzehr von Karotten kann es höchstens zu einer leichten Gelbfärbung der Haut durch Einlagerung von Betakarotin kommen. Das ist aber nicht gefährlich. Auf einen übermäßigen Verzehr von Leber oder Leberwurst sollte man jedoch verzichten, um eine Vitamin-A-Überdosierung zu vermeiden.