Wellnessreisen – Warum sie so gut tun

Termindruck, Lärm und Reizüberflutung: Stress und Hektik gehören zu unserem modernen Leben ganz selbstverständlich dazu. Erholung und Entspannung hingegen kommen nicht von allein. Sie müssen bewusst eingeplant werden, um Körper und Geist die lebensnotwendige Möglichkeit zur Regeneration zu bieten.

Wellness als Erholung und Gesundheitsvorsorge zugleich

Körper und Seele – sie bilden eine untrennbare Einheit. Beginnt das eine zu kränkeln, bleibt auch das andere davon nicht unberührt. Unausgeglichenheit, Nervosität, Schlafprobleme – all das sind Vorzeichen einer beginnenden psychischen Überlastung. Die körperliche Reaktion lässt meist nicht lange auf sich warten und zeigt sich oft in schuppiger und spröder Haut, blassem Teint oder einer gedrückten Haltung. Der Körper als Spiegel der Seele – er zeigt nach außen hin, wenn etwas im Inneren „nicht stimmt“. Wer diese ersten Warnsignale des Körpers ignoriert, der wird ernsthafte gesundheitliche Probleme über kurz oder lang nicht verhindern können. Hier ist es klüger, rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, und geeignete Strategien für ein ganz persönliches Anti-Stress-Programm zu entwickeln. Auch dabei sind Körper und Seele stets als Einheit zu betrachten. Beide sollten also aktiv von der Erholung profitieren. Eine wohl ausbalancierte Kombination aus Kosmetik, Gesundheit und Wohlbefinden hat sich dabei als absolutes Erfolgsrezept gegen stressbedingte Überlastung etabliert: Mit Fango, Heuwickel und Ölguss gegen Stress – Wellness steigert die Lebensqualität und macht gute Laune!


Wellness praktisch angewendet

Wellness ist eine Kombination aus intensiven Beautybehandlungen und Entspannungsprogrammen. Fachkundig und in schöner und ruhiger Atmosphäre ausgeübt, bieten diese dem Körper eine wunderbar erholsame Pause im Alltagsgeschehen und helfen so, neue Kräfte zu sammeln. Bei einer kurzen Verschnaufpause zwischen zwei stressigen Tagen kann schon der Aufenthalt in einem Dayspa wahre Wunder wirken. Einziger Nachteil des Dayspas: Der Aufenthalt geht meist viel zu schnell vorüber und es bleibt kaum Zeit, Erholung und Anwendungen wirklich zu vertiefen. Intensivere Entspannung ermöglichen da schon Wellnessreisen, die mit mehrtägigem Aufenthalt in schöner Umgebung viel Raum und Zeit zum Genießen bieten.

Mehrtägiger Luxus für Körper und Seele: Wellnessreisen

Ayurvedische Behandlungen, Dampfbäder in unterschiedlichsten Saunavarianten, Dufttherapie, Heubäder, Reflexzonenmassagen oder die Vorzüge der Vino-Therapie – im Wellnessurlaub kann man all das nach Herzenslust genießen. Bei der Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen empfiehlt es sich allerdings, das Angebot der einzelnen Häuser vorab genau zu prüfen, und so das passende Hotel mit den gewünschten Lieblings-Behandlungen zu finden. Schwer dürfte das nicht sein, denn schöne und qualifizierte Wellnesshotels sind mittlerweile in allen Urlaubsregionen zu finden. Ob am Meer oder in den Bergen, bleibt also den persönlichen Vorlieben überlassen.

Viele Wellnesshotels lassen sich aus gutem Grund bevorzugt in den traditionsreichen Kurorten nieder. Auf diese Weise ist es ihnen möglich, regionale und ortsgebundene Heilmittel wie Thermalwasser, Wiesenheu, Kreide und dergleichen mehr für ihre Wellnessangebote zu nutzen. Zudem sind die Kurorte gewöhnlich in landschaftlich sehr reizvollen Lagen zu finden und bieten überdies ein optimales Klima. Ob Reizklima der Küste oder Schonklima in waldreichen Landstrichen: Die „ganz normale“ Wellnessreise avanciert in dieser Umgebung fast schon zur ausgewachsenen Kur, denn die Luftveränderung wirkt positiv auf Körper und Psyche gleichermaßen.


Beliebte Anwendungen im Wellnessurlaub

Wellnessreisen sind die beste Gelegenheit, Körper und Seele mit allerlei Luxus zu verwöhnen. In vielen Häusern werden darum auch ganz besonders exquisite Behandlungen geboten. Da wäre beispielsweise das Cleopatrabad zu nennen. Das Cleopatrabad geht zurück auf die Badegewohnheiten der sagenhaften ägyptischen Königin, die einst in warmer Eselsmilch zu baden pflegte. In einer modernen Form wird dieses Bad auch heute wieder angeboten – zumeist in einer golden schimmernden Bronzewanne durchgeführt und mit allerlei hochwertigen Begleitzutaten dekoriert. So können Kräuter oder Rosenblätter mit ihrem Duft die Wirkung des Bades noch steigern.

Leise, meditative Musik und entspannende Farbspiele tragen überdies zum Gelingen des Bades bei. Nach dem Bad ist die Haut herrlich weich und der Körper fühlt sich wunderbar entspannt. Dieses Gefühl der vollkommenen Entspannung lässt sich durch eine anschließende Massage noch vertiefen. Hot-Stone-Massagen, Cold-Stone-Massagen, Schokoladen-Massagen und viele weitere Massagetechniken gehören zum festen Repertoire der meisten Wellnesshotels dazu. Beste Gelegenheit für den Wellnessurlauber, auch die exotischen Varianten der Massage einmal ausgiebig zu genießen.

Zudem geht die Ausstattung guter Wellnesshotels weit über das normale Schwimmbad hinaus. So sind ausgedehnte Saunalandschaften mit Biosauna, finnischer Sauna, Blockhaussauna, Kräuterdampfbad, Sanarium und Frigidarium oder sonstigen Hitze- und Kälteanwendungen in Wellnesshotels keine Seltenheit. Und auch so exklusive Einrichtungen wie Salzgrotten, Aromazimmer oder Edelsteinbrunnen warten in manchen Häusern darauf, entdeckt zu werden. Kosmetikbereich, Fitnessräume und physiotherapeutische Behandlungsräume komplettieren das Angebot, das sich einzig und allein um das Wohl des Wellnessgastes dreht. Reizvolle Landschaft, gehobene Hotelatmosphäre und fachkundiges Wellnesspersonal – bei dieser Kombination fällt Erholung für Leib und Seele nicht schwer. Wellnessreisen: Als genussvolle Zeit intensiver Erholung sind sie die beste Gesundheitsvorsorge überhaupt!