Pritkin Diät

Diese Diät belegt einen geteilten 28. Platz beim großen Bauch.de Diätvergleich

Die Pritkin Diät ist eine recht alte Form der Diät, die bereits in den 50er Jahren von dem Arzt Nathan Pritkin entwickelt wurde. Cholesterinablagerungen in den Arterien sollten dank dieser neuartigen Form der Diät vermieden werden – damit ist die Pritkin Diät das genaue Gegenteil der Atkins Diät.


Wie funktioniert diese Diät?

Die Pritkin Diät ist eine recht einseitige Diät, bei welcher man größtenteils Kohlenhydrate zu sich nimmt. Mehr als 80 Prozent der Nahrung bestehen bei dieser Diät aus Kartoffeln, Reis, Nudeln, Vollkornbrot und Hülsenfrüchten. Die restlichen fünf Prozent wiederum bestehen aus Fetten. Auch Gemüse und Obst sind natürlich erlaubt; darüber hinaus sollte man mindestens zwei bis drei Liter an kalorienarmen Getränken zu sich nehmen. Fette und Zucker hingegen sollten wenn möglich vermieden werden; auch Fleisch, Fisch, Butter und Käse sind streng verboten. Erlaubt wiederum ist Alkohol in kleinen Mengen. Die tägliche Kalorienzufuhr sollte 650 Kalorien nicht überschreiten. Dennoch stellt sich dank der ballaststoffreichen Ernährung recht schnell ein Sättigungsgefühl ein. Im Gegensatz zu allen anderen Low Carb Diäten, bei welchen auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichtet wird, setzt die Pritkin Diät also genau auf das Gegenteil. Immerhin 80 Prozent der Zutaten bestehen aus Kohlenhydraten.

Die Pritkin Diät ist auf drei verschiedene Zielgruppen ausgerichtet: Feinschmecker, Singles und Familien. Je nachdem, zu welcher Gruppe man gehört, kann man sich für einen der Pläne dieser Diät entscheiden und die Diät recht abwechslungsreich gestalten.

Auch sportliche Betätigung sollte während der Pritkin Diät nicht zu kurz kommen und ist nötig, um einen sichtbaren Erfolg beim Abnehmen zu gewährleisten.


Wie lange dauert die Pritkin Diät?

Da auch die Pritkin Diät sehr einseitig ist, sollte man diese über einen längeren Zeitraum nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchführen. Maximal eine Woche kann man diese Diät wohl durchführen, für einen darüber hinaus gehenden Zeitraum ist sie nur bedingt geeignet.

Wieviel nimmt man ab?

Vertreter der Pritkin Diät versprechen einen Abnehmerfolg von bis zu sechs Kilogramm in einer Woche. Ärzte und Ernährungswissenschaftler sind sich natürlich einig, dass dies viel zu viel Gewicht ist und der Jojo-Effekt mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lässt.

Vorteile und Nachteile dieser Diät

Da die Pritkin Diät sehr einseitig ist, ist eine Versorgung mit allen lebenswichtigen Stoffen auf Dauer nicht gegeben. Vor allem ein Mangel an Eisen, Iod und Kalzium kann sich recht schnell einstellen. Auch wird kaum Fett abgebaut, vielmehr greift der Körper zunächst auf die Muskeln zurück.

Auf der anderen Seite hat die Pritkin Diät aber auch etwas Gutes und dient der Gesundheit, denn der Cholesterinspiegel wird dank dieser Ernährung deutlich gesenkt. Somit wird auch Herz- und Kreislauferkrankungen vorgebeugt. Diabetes Typ 2 kann dank der Pritkin Diät ebenso vorgebeugt werden und auch einige Krebsarten haben dank der gesunden Ernährung der Pritkin Diät keine Chance mehr. Da drei verschiedene Diätarten angeboten werden, findet jeder die für sich passende Art und kann diese so individuell in seinen Alltag einplanen.
Die Rezepte sind natürlich allesamt nicht unbedingt schmackhaft, da kaum Fette enthalten sind. Wer viel und gerne im Restaurant isst, wird Probleme haben, die Diät duchzuhalten.
Alles in allem überwiegen die Nachteile bei dieser Diät deutlich.

Pritkin Diätplan kompakt

  • – Ernährung zu 80 Prozent aus Kohlenhydraten
  • – Hauptbestandteile der Mahlzeiten sind Kartoffeln, Reis, Nudeln und Vollkornbrot
  • – dazu werden zwei bis drei Liter an kalorienarmen Flüssigkeiten getrunken
  • – kein Fleisch, Fisch und kein Käse
  • – tägliche Kalorienzufuhr von maximal 650 Kalorien

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?

Im normalen Alltag kann man diese Diät gut durchhalten. Immerhin sind viele Nahrungsmittel erlaubt, die durchaus beliebt und schmackhaft sind, beispielsweise Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Öle und Gewürze wiederum sind nicht erlaubt, was das Essen teilweise recht fad macht. Wer jedoch auf Kantinenessen angewiesen ist oder auch mal gerne im Restaurant isst, wird die Diät kaum vernünftig bewerkstelligen können.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?

Da dem Körper bei der Pritkin Diät nur wenig Kalorien zugeführt werden, kann es schnell zu einer Muskelschwäche kommen. Das tägliche Sportpensum, welches während der Pritkin Diät gefordert wird, ist so nur schwer durchzuhalten. Müdigkeit und Nervosität können weitere Nebenerscheinungen dieser Diät sein. Auch Blähungen und Durchfall sind bedingt durch die ballaststoff- und kohlenhydratreiche Ernährung keine Seltenheit und treten bei vielen Patienten auf.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Zusatzprodukte wie Pulver oder Ähnliches benötigt man bei dieser Diät nicht. Im Grunde tauscht man nur einige Lebensmittel seines täglichen Bedarfs gegen andere aus beziehungsweise streicht diese ganz von der Liste. So spart man letztendlich sogar noch Geld.