Metabolic Diät

Diese Diät belegt einen geteilten 62. Platz beim großen Bauch.de Diätvergleich

Ob Mango-, Mayonnaise- oder Schokoladendiät – die Anzahl der Diätprogramme auf dem Markt ist riesig. Die meisten dieser angeblichen Wunderdiäten treiben jedoch lediglich überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Körper und senken somit kurzfristig das Gewicht. Diesen hochgelobten Crash-Diäten folgt der berüchtigte Jojo-Effekt jedoch auf dem Fuße, sodass das verlorene Gewicht und noch einige Kilogramm mehr bald wieder in voller Pracht auf den Hüften glänzen. Lediglich mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung lässt sich gesund und erfolgreich abnehmen. Um den Weg von einem ungesunden Essverhalten zu einer ausgewogen, nahrhaften Ernährung zu bewältigen, wurden einige Diätprogramme entwickelt. Die Metabolic Diät ist eines dieser Programme, das einen dauerhaften Lerneffekt zu erzielen vermag.


Wie funktioniert die Metabolic Diät?

Das Metabolic Programm bezweckt in erster Linie die gesteigerte Leistungsfähigkeit und erhöhte Vitalität des Körpers. Die Gewichtsreduktion ist ein positiver Nebeneffekt, der durchaus gewünscht ist. Auch eine Verbesserung des Hautbildes kann mit dem Metabolic Programm einhergehen.

Am Anfang der Metabolic Diät wird ein Metabolic Berater besucht. Diese Berater stammen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und können sowohl Hausfrauen, als auch Ärzte, Ernährungsberater und Studenten sein oder sonstigen beruflichen Background aufweisen. Jeder Berater qualifiziert sich durch ein Seminar bei dem Entwickler des Programms, Dr. med. Wolf Funfack, von dem er geschult und ausgebildet wird. Die Berater sind fester Bestandteil des Programms und begleiten ihren Schützling auf dem gesamten Weg in ein gesünderes Leben.

Der Metabolic Berater nimmt zunächst etwas Blut ab und bestimmt 36 Blutwerte. Zusätzlich werden zahlreiche persönliche Daten erhoben. Aus der Kombination von Körpergewicht, Größe und Maße, Krankengeschichte, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Abneigungen und Vorlieben sowie den Blutwerten wird ein Nahrungsmittelrahmenplan erstellt. Dieser basiert auf den Berechnungen der hauseigenen Firmensoftware, deren Faktoren und entsprechendes Zusammenspiel durch das Firmengeheimnis geschützt werden.


Die Metabolic Diät umfasst insgesamt vier Phasen, in denen der Lerneffekt erzielt und vertieft werden soll. Das Ziel des Programms ist es, eine gesunde und ausgewogene Ernährung im Alltag zu integrieren und ganz selbstverständlich umzusetzen.

Die erste Phase der Metabolic Diät nennt sich Vorbereitungsphase. Diese beginnt mit dem ersten Gespräch bei einem selbstständigen Metabolic Berater, der Erhebung der persönlichen Daten und dem damit verbundenen Bluttest. Schließlich wird ein individueller Nahrungsmittelrahmenplan erstellt, der auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten ist. Die Vorbereitungsphase wird von einem strengen Fasten charakterisiert. Aus dem Körper sollen alles Giftstoffe heraus geschwemmt werden. Durch das Fasten soll weiterhin ein sanfter Einstieg in das folgende Programm ermöglicht werden. Zusätzlich bewirkt der abrupte Umstieg von der bisher normalen Ernährung auf das Fasten einen starken Einschnitt in die Lebensgewohnheiten, sodass die Umstellung erleichtert wird. Die Einnahme von sanften Abführmitteln, Säften und Wasser soll zusätzlich den Stoffwechsel auf das neue Programm einstellen. Die Vorbereitungsphase dauert zwei Tage, „entgiftet den Körper“ und bereitet ihn auf Neues vor.

Die zweite Phase wird als strenge Umstellungsphase bezeichnet und dauert mindestens zwei Wochen lang an. In dieser Zeit erhält der Körper die Möglichkeit, sich auf die neue Ernährungsweise einzustellen. Der Nahrungsmittelrahmenplan sieht in dieser Phase nur wenige Lebensmittel in einer sehr begrenzten Menge vor. Grundsätzlich werden Lebensmittel nach dem Metabolic Prinzip in verschiedene Kategorien eingeteilt. Zu jeder Mahlzeit dürfen dann nur Lebensmittel verzehrt werden, die eine Sorte Eiweiß enthalten. Diese werden lediglich mit langkettigen kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln kombiniert. Zusätzlich darf eine zuvor berechnete Menge Roggenbrot sowie eine Sorte Frucht zum Essen eingenommen werden. Auf die Zugabe von Öl und Fett wird in dieser Phase gänzlich verzichtet. Um dennoch ausreichend mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt zu sein, ist beim Metabolic Berater ein Vitaminpräparat erhältlich, dass den Mangel ausgleicht.
Zusätzlich ist der Verzehr von einem Apfel pro Tag vorgeschrieben.
Zwischen zwei Mahlzeiten liegen grundsätzlich mindestens fünf Stunden, sodass der Stoffwechsel seine Arbeit in aller Ruhe verrichten kann.
In weiteren Treffen mit dem Metabolic Berater werden Reaktionen auf die jeweiligen Nahrungsmittel besprochen und der Nahrungsmittelrahmenplan stets aktualisiert, sodass auf Veränderungen im Körper direkt reagiert werden kann.
Die dritte Phase ist die gelockerte Umstellungsphase. Der Nahrungsmittelrahmenplan erweitert während dieser Phase die Liste erlaubter Lebensmittel. Das Vitaminpräparat wird abgesetzt. Stattdessen werden täglich bis zu drei Esslöffel Öl mit den Mahlzeiten eingenommen. Weiterhin werden die Reaktionen des Körpers auf die hinzugekommenen Lebensmittel beobachtet. Damit wird bezweckt, dass der Teilnehmer der Metabolic Diät die Verhaltensweisen seines Körpers kennenlernt und auf sie eingehen kann.

Zusätzlich wird in der gelockerte Phase einmal in der Woche zu einem Verstoß gegen den sonst so strengen Nahrungsmittelrahmenplan geraten. Dadurch werden die Motivation und das Durchhaltevermögen gesteigert, da man sich Essensgelüste für diesen Tag aufgeben kann und eben nicht auf alle Nahrungsmittel, die man vor dem Metabolic Programm gerne gegessen hat, verzichten muss. Außerdem kann an diesen Tagen mit den Lebensmitteln herumprobiert werden, die bisher nicht kategorisiert sind. So lässt sich die Verträglichkeit verschiedener Lebensmittel erfahren.
Die Dauer der gelockerten Phase ist unbegrenzt. Sie wird so lange beibehalten, bis sich der gewünschte Erfolg eingestellt hat.

Die letzte Phase ist die Erhaltungsphase. Wie der Name schon sagt, dient sie der Erhaltung des erreichten Wunschgewichts und dem erlangten Wohlbefinden. Der Lerneffekt sollte sich in dieser Phase bereits eingestellt haben, sodass sich die Grundsätze gesunder Ernährung manifestiert haben und ganz selbstverständlich im Alltag umgesetzt werden. Im Optimalfall wird die letzte Phase lebenslang angewandt beziehungsweise geht in eine normale, gesunde Ernährung über, ohne dass in ehemalige Ernährungsmuster zurückgefallen wird.

Während der gesamten Zeit der Metabolic Diät werden die Teilnehmer von ihren Beratern beaufsichtigt und unterstützt. Zusätzlich gibt es Zwischenüberprüfungen der Blutwerte, anhand derer der Speiseplan angepasst und optimiert wird.

Wie lange dauert die Metabolic Diät?

Die erste Phase ist mit zwei Tagen angesetzt. Die zweite Phase sollte mindestens zwei Wochen dauern, wird von einigen Beratern jedoch auch mit sechs bis acht Wochen angesetzt. Die darauf folgenden Phasen sind unbegrenzt, wobei die Dritte endet, sobald sich das Wohlfühlgewicht eingestellt hat. Die Erhaltungsphase geht im Idealfall nahtlos in eine gesunde und ausgewogene Ernährung über. Daher ist die Zeitspanne der Metabolic Diät je nach Teilnehmer sehr unterschiedlich und dauert von nur etwa acht Wochen bis hin zu mehreren Jahren an.

Wie viel Kilogramm Körpergewicht können mit der Metabolic Diät abgenommen werden?

In den ersten zwei Tagen kann vergleichsweise viel Gewicht verloren werden. Bis zu drei Kilogramm Gewichtsverlust sind in dieser Zeit möglich, wobei zum größten Teil überschüssige Wassereinlagerungen ausgeschieden werden. In der strengen Phase wird eine Gewichtsreduktion von etwa zwei Kilogramm pro Woche angestrebt. Die dritte Phase offeriert eine Gewichtsabnahme von bis zu einem Kilogramm Körperfett pro Woche.

Welche Vor- und Nachteile bietet die Metabolic Diät?

Das Metabolic Programm beruht darauf, dass jeder Mensch einen eigenen Geschmack hat. So wird niemanden ein Nahrungsmittel aufgezwungen, dass er nicht mag. Außerdem achtet die Diät auf die Warnhinweise des Körpers und reagiert auf diese. Die Ernährung kann sehr abwechslungsreich gestaltet werden und gewährleistet die ausreichende Zufuhr von Nährstoffen. Außerdem werden Tage einkalkuliert, an denen das Programm nicht in seiner Strenge eingehalten wird, sodass Heißhungerattacken und Essensgelüsten vorgebeugt wird.
Durch den Nahrungsmittelrahmenplan werden außerdem Lebensmittel empfohlen, die zuvor vielleicht noch nie gegessen wurden, sodass neue Geschmackserlebnisse vorprogrammiert sind.

In der strengen Phase werden täglich maximal 1000 Kilokalorien aufgenommen, was zu wenig ist, um einem anschließenden Jojo-Effekt vorzubeugen. Diese Phase sollte daher nicht zu lange aufrecht erhalten werden, sodass sich der Stoffwechsel nicht daran gewöhnt und die benötigte Energie hinabsenkt.
Auch die Kosten der Metabolic Diät sind nicht außer Acht zu lassen, da sich diese im dreistelligen Eurobereich – alleine für die Beratung – bewegen.
Das Programm weist weiterhin kein umfassendes Sportprogramm auf, sodass Bewegung kaum eine Rolle spielt. Im schlimmsten Fall werden Muskeln statt der ungeliebten Fettpolster abgebaut.

Metabolic Diätplan kompakt

Erster Besuch beim Metabolic Berater: Bluttest und Analyse der persönlichen Daten, Erstellung eines Nahrungsmittelrahmenplans

  1. Phase, Vorbereitungsphase; zwei Tage: Fasten mit leichter Kost, Wasser und Säfte, sanfte Abführmittel
  2. Phase, strenge Umstellungsphase; mindestens zwei Wochen: Ausgewählte Lebensmittel nach dem Nahrungsmittelrahmenplan, kein Öl, kein Fett, Vitaminpräparate
  3. Phase, gelockerte Umstellungsphase, unbegrenzte Dauer: Erweiterter Nahrungsmittelrahmenplan, drei Esslöffel hochwertiges Öl oder Fett täglich
  4. Phase, Erhaltungsphase: Lerneffekt erzielt, gesunde und ausgewogene Mischkost wird zur Selbstverständlichkeit im Alltag

Wie schwer ist es, die Metabolic Diät durchzuhalten?

Die ersten beiden Tage, die Fastentage, benötigen ein Maximum an Disziplin und Ehrgeiz. Durch einen schnellen Gewichtsverlust wird die Motivation jedoch gesteigert. In der strengen Phase wird ebenfalls einiges an Durchhaltevermögen benötigt. Ab der dritten Phase fällt die Metabolic Diät schließlich vergleichsweise leicht, da die Auswahl an Lebensmitteln und die Zubereitungsarten vielfältig sind und auch Ausfalltage in das Programm einkalkuliert wurden.
Hat man den Anfang der Metabolic Diät einmal überstanden, ist die Diät gut durchzuhalten, sodass sich der gewünschte Lerneffekt schleichend einstellen kann.

Welche Beschwerden können mit der Metabolic Diät einhergehen?

In den ersten beiden Phasen hat der Körper mit einer verminderten Kalorienzufuhr zu kämpfen, was zu Kopfschmerzen und Müdigkeit führen kann. Werden die Phasen zu lange beibehalten, kann der Stoffwechsel herunterfahren und den Grundbedarf an Energie stark absenken, sodass der berüchtigte Jojo-Effekt auftreten kann.
Durch eine ausgewogene Ernährung ab der dritten Phase sollten keine weiteren körperlichen Beschwerden auftauchen.

Welche Kosten verursacht die Metabolic Diät?

Die Begleitung durch den Metabolic Berater kostet inklusive Bluttest und sieben Treffen etwa 300 Euro. Weitere Treffen und Bluttests müssen zusätzlich bezahlt werden. Außerdem können erhöhte Kosten für Nahrungsergänzungsmittel und, je nach Saison, verschiedene Obst und Gemüsesorten aufkommen. Rezeptbücher nach dem Metabolic Prinzip kosten ab etwa 15 Euro.