Hollywood Diät

Diese Diät belegt einen geteilten 55. Platz beim großen Bauch.de Diätvergleich

Der Wunsch nach Schlankheit und einem perfekten Äußeren ist keine Modeerscheinung der letzten Jahre. Viel mehr arbeiten Frauen und Männer, Mädchen und Jungen schon seit Jahrhunderten an Attraktivität und ihrem Erscheinungsbild. Die Geschichte besagt, dass die Hollywooddiät bereits in den 1920-er Jahren entstanden ist, als die großen Mogule der Filmindustrie von ihren Schauspielerinnen ein von ihnen vorgegebenes Idealgewicht erwarteten. Um dieses fragwürdige Idealgewicht pünktlich zum Drehstart zu erreichen, entwickelten Ärzte für die Filmdiven ihrer Zeit die Hollywooddiät, die einen Gewichtsverlust von mehreren Kilogramm pro Woche verspricht. Mit ihren luxuriösen Bestandteilen und kostspieligen Lebensmitteln richtete sich das Programm an ein eher reiches Klientel, wie es eben die Filmstars jener Zeit waren.


Wie funktioniert die Hollywooddiät?

Die Hollywooddiät beruht grundsätzlich auf einer Low-Carb-Ernährung, bei der täglich nicht mehr als 1000 Kilokalorien verzehrt werden dürfen. Empfohlen wird jedoch, eine tägliche Menge von 600 bis 800 Kilokalorien nicht zu überschreiten. Gänzlich verboten sind währen der Diätzeit Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot sowie zahlreiche weitere, kohlenhydrathaltige Lebensmittel. Auch der Konsum von Salz und Fett wird stark reduziert.
Zusätzlich addiert die Hollywooddiät die klassische Insulintrennkost zu ihrem Programm hinzu, sodass bestimmte Lebensmittelsorten nicht in Verbindung mit anderen gemischt werden dürfen.
Das Essen besteht während der Hollywooddiät aus hochwertigen Eiweißen, wie sie in Krabben und Hummer, Lammfleisch und Rinderfilets vorkommen. Dazu dürfen alle Gemüse- und Salatsorten verzehrt werden, die keine Kohlenhydrate oder Fette enthalten.


Die Kombination der Lebensmittelsorten passiert jedoch nicht zufällig. So dürfen zwar Fett und Eiweiß sowie Kohlenhydrate und Fett verbunden werden, niemals jedoch Eiweiß und Kohlenhydrate.
Exotische Früchte sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Hollywooddiät, da diese nach dem damaligen Kenntnisstand Enzyme enthalten, die den Stoffwechsel anregen und dadurch ein erhöhtes Maß an Körperfett abbauen sollen. Ob Mango, Papaya, Ananas, Banane oder Wassermelone, Früchte sind gesund und enthalten viele Vitamine. Jedoch dürfen auch verschiedene Obstsorten nicht miteinander gemischt werden. Zwischen dem Verzehr zweier Früchten unterschiedlicher Sorten müssen mindestens zwei Stunden Pause liegen.


Weiterhin soll der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden, sodass täglich mindestens drei Liter Wasser und Säfte getrunken werden, wobei hochkalorische Getränke vermieden werden sollen.

Im Laufe der Hollywooddiät durchlebt der Abnehmwillige verschiedene Phasen, die jeweils eine Woche lang andauern und in denen unterschiedliche Lebensmittel gegessen werden dürfen. Zu Beginn des Abnehmprogramms ist in der ersten Woche ausschließlich der Verzehr von Früchten erlaubt. In der folgenden Woche ergänzen Salat und Gemüse den Speiseplan. In der dritten Woche darf schließlich am Abend auch eine kleine Portion Fleisch vom Huhn, Rind oder verschiedenen Schalentieren gegessen werden. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Nahrungsmittel hochwertige Eiweiße enthält. Danach dürfen Mahlzeiten wieder nach Herzenslust kombiniert werden, solange die Regeln der Trennkost weiterhin beachtet werden. Im Verlauf der gesamten Diät ist es wichtig, auf kleine Portionsgrößen zu achten, sodass die erlaubte Anzahl konsumierter Kilokalorien nicht überschritten wird.
Die Hollywooddiät kennt zahlreiche verschiedene Varianten, in denen sich die erlaubten Lebensmittel von Woche zu Woche unterscheiden können. Welche Variante gewählt wird, hängt vom Abnehmwilligen selbst, seine Neigungen, Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ab.

Wie lange dauert die Hollywooddiät?

Die Dauer der Hollywooddiät ist vom gewünschten Erfolg abhängig. Für die Filmdiven vergangener Tage war die Diät meist mit zwei Wochen angesetzt, in denen der Diätplan komprimiert wurde.
Spezielle Diät-Programme der Hollywooddiät veranschlagen heute zwischen einer und sechs Wochen strenger Diät. Das Programm empfiehlt jedoch, mindestens die ersten drei Wochen nach Plan zu absolvieren und im Anschluss daran so lange, wie gewünscht, die Trennkost beizubehalten. Nach Angaben der Hollywooddiät könne so ein optimales Ergebnis, bis hin zum ersehnten Idealgewicht, erreicht werden.

Wie viel Kilogramm Körpergewicht lassen sich mit der Hollywooddiät verlieren?

Die strengen Regeln der Hollywooddiät ermöglichen es, mehrere Kilogramm Körpergewicht pro Woche zu verlieren. Bei einer maximalen Kalorienzufuhr von 1000 Kilokalorien pro Tag und einem Tagesbedarf von angenommenen 2000 Kilokalorien für eine erwachsene Frau, ergibt sich wöchentlich ein Defizit von etwa 7000 Kilokalorien. Der menschliche Körper muss etwa 7000 Kilokalorien mehr verbrauchen als zu sich zu nehmen, um ein Kilogramm Körperfett zu abzubauen. Je nach Bewegungspensum ist also rechnerisch mit mindestens einem Kilogramm Gewichtsreduktion pro Woche zu rechnen, wobei mehr jedoch nicht unwahrscheinlich sind.

Welche Vor- und Nachteile zeichnen sich bei der Hollywooddiät ab?

Mit der Hollywooddiät lässt sich viel Gewicht in kurzer Zeit abnehmen. Jedoch müssen dafür zahlreiche Nachteile in Kauf genommen werden. Die Ernährung der Hollywooddiät ist sehr einseitig, was zu einer Mangelernährung führen kann, die wiederum weitreichende gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Die hochgelobten Enzyme der exotischen Früchte werden im Magen, wie jedes andere Lebensmittel auch, vom Magensaft aufgespalten. Aus diesem Grund können diese Enzyme keine besondere Wirkung entfalten. Dennoch ist das Obst sehr gesund und liefert wichtige Vitamine und Nährstoffe.

Auch der erhöhte Konsum von Eiweiß wird von Medizinern als kritisch angesehen. Zusätzlich können die Eier, die in der Hollywooddiät ein wichtiger Eiweißlieferant sind, den Cholesterinspiegel drastisch erhöhen. Auch der Harnsäurespiegel wird von einer erhöhten Eiweißaufnahme negativ beeinflusst, steigt bedrohlich an und belastet die Nieren.
Im Zuge der Hollywooddiät erkennt der Körper aufgrund der gedrosselte Aufnahme von Energie eine Art Hungersnot und fährt den Stoffwechsel auf ein Minimum herunter. So benötigt der Körper stets weniger Energie, um seine vegetativen Funktionen aufrecht zu erhalten, was im Laufe der Diät die Abnehmerfolge drastisch senkt. Zusätzlich muss sich der Körper nach dem Ende der Diät wieder auf eine normale Kalorienzufuhr umstellen. Da der Körper dann nur eine geringe Menge Energie zum Überleben braucht, erkennt er das Pensum, was er vor der Diät bekam, als zu viel und speichert diese Energie direkt in den Fettzellen ein, sodass der Jojo-Effekt unvermeidbar ist.

Wie sieht ein kompakter Diätplan der Hollywooddiät aus?

1. Woche: ausschließlich Früchte (z.B. Papaya, Mango, Wassermelone, Ananas und Bananen), zwischen unterschiedlichen Obstsorten mindestens zwei Stunden Pause einlegen
2. Woche: Früchte, Gemüse und Salate
3. Woche: Früchte, Gemüse, Salate und Fleisch mit hochwertigen Eiweißen
4. Woche: Kombination verschiedener Lebensmitteln nach den Regeln der Trennkost

Immer gilt:
maximal 1000 Kilokalorien, besser 600 bis 800 Kilokalorien, pro Tag
keine Kohlenhydrate
kaum Fett
wenig Salz
viel trinken

Regeln der Trennkost:

  1. Fett und Eiweiß dürfen gemischt werden
  2. Fett und Kohlenhydrate dürfen gemischt werden
  3. Eiweiß und Kohlenhydrate dürfen nicht gemischt werden

Wie schwer ist die Hollywooddiät durchzuhalten?

Die Hollywooddiät hält strenge Regeln bereit, die viel Disziplin und Ehrgeiz erfordern, wenn das Programm durchgehalten werden soll. Durch die einseitige Ernährung und den Verzicht von Zucker und anderen Kohlenhydraten sowie Salz und Fett kann es schnell zu Heißhungerattacken kommen, sodass die Motivation zügig gedrosselt werden kann. Diese kann jedoch dadurch auch wieder steigen, dass die Gewichtsreduktion sehr schnell erfolgt.
Stark verminderte Portionsgrößen ohne sättigende Ballaststoffe führen nicht zu einem langanhaltenden Sättigungsgefühl, sodass ein immer wieder auftretendes Hungergefühl das Durchhalten des Programms enorm erschwert.
Insgesamt benötigt es viel Disziplin und Ehrgeiz, um die Hollywooddiät mit allen ihren Regeln durchzuhalten.

Welche Beschwerden können durch die Hollywooddiät ausgelöst werden?

Aufgrund der einseitigen Ernährung kann der Harnsäurespiegel enorm ansteigen. Dieses belastet nicht nur die Nieren exorbitant sondern kann zu Harn- und Nierensteinen führen. Die erhöhte Purinbelastung, die ebenfalls aus einer eiweißreichen Ernährung herrührt, kann Gichtanfälle auslösen. Wird der Konsum von Fett über längere Zeit auf ein Minimum heruntergefahren, kann außerdem der Gallensaft nicht ordnungsgemäß aus der Gallenblase abtransportiert werden. Durch den Stau der Flüssigkeit können schmerzhafte Gallensteine, die kolikartige Schmerzen verursachen, entstehen.

Weiterhin können Mangelerscheinungen die Hollywooddiät begleiten. Angefangen von Kopfschmerzen und Unwohlsein über Konzentrationsschwäche und Müdigkeit, bis hin zu Hormonschwankungen und Herzbeschweren können je nach Intensität und Dauer des Diätprogramms schwerwiegende gesundheitliche Beschwerden auftreten.

Welche Kosten werden bei der Hollywooddiät verursacht?

Die Hollywooddiät gilt als Luxusdiät, was auf die Preise der einzelnen Lebensmittel zurückzuführen ist. Zur Zeiten der Entwicklung des Programms waren die Zutaten sehr teuer und damit nur den Reichen vorbehalten. Heute haben sich die Preise relativiert. Je nachdem, wo die Lebensmittel gekauft werden und welche Saisonfrüchte auf dem Markt erhältlich sind, können die Preise stark schwanken. Ein Hummer kostet im Discounter beispielsweise nur fünf Euro, kann im Feinkostgeschäft aber auch mit 50 Euro zu Buche schlagen. Ebenso verhält es sich mit anderen Fleisch-, Gemüse- und Obstsorten. Auch diese sind, je nach Saison, günstig im Discounter erhältlich, können jedoch auch beim Feinkostgeschäft in einer höheren Preisklasse erstanden werden.
Zusätzlich umfasst die Hollywooddiät nicht nur Lebensmittel aus dem hochpreisigen Segment. Auch günstige Produkte, wie Hühnerfleisch oder einheimische Obst- und Gemüsesorten stehen auf dem Lebensmittelplan des Programms.

Die Kosten, die die Hollywooddiät verursachen kann, schwanken entsprechend stark von wenigen Euros bis hin zu sehr hohen Ausgaben und richtet sich nach Geschmack, Anspruch und individuellem Diätprogramm.