Himbeeren als Fatburner?

Klein, saftig und verführerisch rot – Himbeeren sind das perfekte Sommerobst und schmecken pur aus der Hand ebenso gut wie in einem kernigen Müsli.

Und sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund: Neben einer ordentlichen Portion Vitamin C enthalten sie Eisen, Magnesium, Kalium und Flavonoide, die Entzündungen und Krebs vorbeugen. Dazu nur 34 Kilokalorien auf 100 Gramm: Diese Werte können sich sehen lassen! Insofern darf man sich ruhigen Gewissens folgende Zusatzfrage stellen:

Eignen sich Himbeeren als Fatburner?

Bekanntermaßen sind nicht alle gesunden Lebensmittel zwangsläufig etwas für einen flachen Bauch. Wie sieht es in dieser Hinsicht mit den kleinen, roten Beeren aus? Nach einigen Untersuchungen haben Forscher das Himbeer-Keton entdeckt – und das hat tatsächlich einen gewissen Nutzen, wenn es um die zusätzliche Fettverbrennung geht.


Aber der Reihe nach:

Was ist das Himbeer-Keton?

Bei Himbeer-Keton handelt es sich um ein Enzym, das die Produktion des Hormons Adiponectin erhöht. Dieses Hormon ist im Körper von schlankeren Menschen in erhöhter Konzentration – im Vergleich zu der bei korpulenteren Menschen – anzutreffen und bringt den Stoffwechsel in Gang. Himbeeren zu essen und damit dem Stoffwechsel so richtig auf die Sprünge zu helfen, klingt im ersten Moment sicherlich gut, hat jedoch einen kleinen Haken: Man kann gar nicht so viele frische Himbeeren essen, dass die Ketone eine direkt merkbare Wirkung entfalten. Wer dennoch von den Ketonen profitieren möchte, sollte auf ein Nahrungsergänzungspräparat zurückgreifen.

Hand aufs Herz: Wie gut wirken Ketone?

Japanische Studien belegen, dass Himbeer-Ketone die Stoffwechselrate auf das bis zu 3-fache erhöhen können. Dass dies nicht bei jeder Person tatsächlich der Fall sein dürfte, liegt auf der Hand. Davon abgesehen bringen die Ketone nur dann ihre volle Leistung, wenn man sich vor einem wirklich intensiven Sporttraining mit ihnen versorgt. Reine Alltagsbewegung oder eine moderate Körperbewegung reichen nicht für einen Wirkungsstartschuss aus.
Fazit

Das regelmäßige Genießen von Himbeeren macht noch keinen Fatburner. Zwar können die Himbeer-Ketone einen gewissen zusätzlichen Fettverbrennungsanreiz liefern, allerdings sind auch sie keine Selbstläufer. Doch wer sich genug bewegt und die Früchte aus purer Lust an ihrem leckeren Geschmack nascht, macht im Hinblick auf einen schlanken Bauch sicherlich nichts verkehrt.